shop.global.1
global.uvp.bar.1

Qualität zum Wohlfühlen

ca. 50% umweltschonendere Rohmaterialien

Große Auswahl

Fashion für Deine ganze Familie

Fashion-Expertise

Looks, die zu Dir passen

Kreative Hobbys für zuhause – Kreative Tätigkeiten halten Sie geistig fit

Mit Hobbys das Gedächtnis trainieren – Ideen für Freizeitbeschäftigungen für Senioren

Mit Hobbys das Gedächtnis trainieren

Ideen für Freizeitbeschäftigungen für Senioren

Hobbys bereichern das Leben nicht nur in kreativer und sportlicher Hinsicht, sondern fördern auch das soziale Leben. Durch sinnvolle Freizeitbeschäftigungen können Sie neue Kontakte knüpfen und geistig fit bleiben. Gerade im Alter ist es wichtig, das Gehirn zu fordern und so mental gesund und leistungsfähig zu bleiben. Mit einem passenden Hobby können Sie tägliches Gehirnjogging betreiben und gleichzeitig eine Tätigkeit ausüben, die Ihnen Spaß macht und Sie erfüllt. Viele Hobbys fordern Sie nicht nur körperlich, sondern auch mental und sind daher perfekt für die geistige Fitness.

Lernen im Alter – So finden Sie ein passendes Hobby

Das Gehirn ist selbst bis ins hohe Alter dazu fähig, neue Informationen zu verarbeiten und neue Sachverhalte, Abläufe und Zusammenhänge zu lernen. Das Gehirn wächst und regeneriert sich ein Leben lang, deshalb ist es auch im Alter möglich, eine neue Sprache zu lernen oder ein neues Hobby aufzunehmen.

Gerade älteren Menschen fällt das Lernen in bestimmten Bereichen oft leichter, da sie auf viel Lebenserfahrung zurückgreifen und so komplexe Sachverhalte besser verstehen können. In diesem Aspekt sind sie daher sogar Jüngeren voraus. Allerdings lässt im Alter die fluide Intelligenz – also das schnelle Verknüpfen und die geistige Wendigkeit – nach. Mit passendem Training können Sie diesem Effekt allerdings entgegenwirken[1]. Hobbys helfen dabei, schnelle Assoziationen und kontinuierliches Lernen zu fördern und so das Gehirn auf Trab zu halten.

Wollen Sie im höheren Alter etwas Neues lernen, ist es wichtig, die richtigen Bedingungen dafür zu schaffen. Ein positives Lernumfeld und ausreichend Zeit sind hilfreich, um Lernerfolge zu verzeichnen und beim Lernen Spaß zu haben. Achten Sie darauf, dass Sie beim Lernen ungestört sind und in einer Gruppe eine entspannte Atmosphäre herrscht.

InformationLernerfolge erweitern nicht nur Ihren geistigen Horizont und trainieren Ihre Merkfähigkeit, sondern stärken auch Ihr Selbstbewusstsein. So können Sie persönliche Hindernisse überwinden, das Gelernte im Alltag anwenden und neue Kontakte knüpfen.

InformationLernerfolge erweitern nicht nur Ihren geistigen Horizont und trainieren Ihre Merkfähigkeit, sondern stärken auch Ihr Selbstbewusstsein. So können Sie persönliche Hindernisse überwinden, das Gelernte im Alltag anwenden und neue Kontakte knüpfen.

Das Erlernen neuer Inhalte wird Ihnen leichter fallen, wenn Ihnen der Zusammenhang von Anfang an deutlich wird und Sie den Sinn hinter den Informationen erkennen können. Deshalb ist es wichtig, dass Ihre ausgewählten Lernmaterialien mit sinnvollen und relevanten Lerninhalten gefüllt sind. Im Fachhandel sind Lehrbücher und entsprechende CDs erhältlich, die auf die Bedürfnisse älterer Lernender zugeschnitten sind. Weitere Lerntipps für das Lernen im Alter sind[2]:

  • Setzen Sie sich erreichbare Ziele.
  • Überfordern Sie sich nicht.
  • Versuchen Sie, immer lebensnahe Bezüge herzustellen.
  • Reden Sie in Lerngruppen über die Lerninhalte und sprechen Sie mögliche Probleme an.
  • Versuchen Sie, komplizierte Sachverhalte in Teile zu untergliedern und einzeln zu betrachten.
  • Verknüpfen Sie Gelerntes mit Ihrem Vorstellungsvermögen und bauen Sie sich so Eselsbrücken.

Am effektivsten lernen Menschen jeder Altersgruppe, wenn sie intensiv und konzentriert über das Gelernte nachdenken. Somit merken sie sich Informationen besser, wenn das Gehirn gezielt aktiviert wurde. Stellen Sie sich also bei neuen Lerninhalten immer die Frage: Was kann ich mit dieser Information anfangen? Wo kann ich sie einsetzen? Welche Infos, die ich schon kenne, kann ich mit dem neuen Sachverhalt in Bezug setzen? So behalten Sie das Erlernte länger im Gedächtnis und entdecken Zusammenhänge, die Ihnen sonst vielleicht verborgen geblieben wären.

Scheuen Sie sich deshalb nicht davor, auch im dritten Lebensabschnitt neue Herausforderungen zu suchen und neue Hobbys für sich zu entdecken. Mit einem passenden Hobby trainieren Sie Körper und Geist und knüpfen oftmals gleichzeitig neue, bereichernde Kontakte. Nachfolgend stellen wir Ihnen sowohl sportliche als auch kreative Hobbys vor, die das Gedächtnis trainieren und das soziale Leben bereichern können.

Seniorentanz – Freude an der Bewegung und Spaß beim Lernen

Beim Seniorentanz steht die Freude an der Bewegung und die Verbesserung der eigenen körperlichen und geistigen Gesundheit im Vordergrund[3]. Ziel dieser Tanzkurse ist es, ohne Druck und mit viel Freude verschiedene Tanzstile kennenzulernen und neue Kontakte zu knüpfen. Durch die rhythmischen Bewegungen kräftigen Sie Ihre Muskeln und bringen Ihr Herz-Kreislauf-System in Schwung. Außerdem trainieren Sie Ihr Gleichgewicht sowie Koordination, Konzentration und Merkfähigkeit. Auch das Kurzzeitgedächtnis und die Reaktionsfähigkeit werden beim Erlernen der Tanzschritte gefördert und trainiert. Eine solche Aktivität kann sogar dabei helfen, das Demenzrisiko zu senken[4].

Seniorentanz – die Bewegungsabläufe trainieren Muskeln und Gedächtnis

Seniorentanz ist ebenfalls ein sehr sozialer Sport. In Tanzgruppen können Sie viele neue Menschen kennenlernen und gemeinsam aktiv werden. Ihren Partner oder Ihre Freunde können Sie mit zum Seniorentanzkurs nehmen und so das neue Hobby zusammen ausprobieren. Durch die Freude an der Bewegung werden im Körper übrigens Glückshormone ausgeschüttet, die Ihr allgemeines Wohlbefinden verbessern.

Auch mit einer körperlichen Einschränkung ist es möglich, einen Tanzkurs zu belegen. Hierfür gibt es spezielle Seniorentanzkurse im Sitzen, die ebenfalls die Muskeln aktivieren und die Merkfähigkeit schulen.

Ausrüstung: gutes Schuhwerk und bequeme Kleidung

Vorteile: ganzheitliches Muskeltraining, Verbesserung der Koordination, der Konzentration und des Gedächtnisses

Anbieter: Sport- und Seniorenvereine, Volkshochschulen, Bundesverband für Seniorentanz (www.erlebnis-tanz.de)

CheckTanzen hat viele positive Auswirkungen auf Ihre körperliche Gesundheit und Ihr geistiges Wohlbefinden. Viele Krankenkassen belohnen Sie für die Teilnahme an Seniorentanzgruppen mit Punkten für Ihr Bonusheft.

CheckTanzen hat viele positive Auswirkungen auf Ihre körperliche Gesundheit und Ihr geistiges Wohlbefinden. Viele Krankenkassen belohnen Sie für die Teilnahme an Seniorentanzgruppen mit Punkten für Ihr Bonusheft.

Sprachen lernen – Neue Türen öffnen und Kulturen kennenlernen

Eine Sprache können Sie nicht nur in jungen Jahren erlernen, sondern zu jedem Zeitpunkt in Ihrem Leben. Das Rentenalter bietet sich bei vielen dafür an, den Horizont durch neue Sprachkenntnisse zu erweitern. Durch die gesammelte Lebenserfahrung fällt es älteren Menschen beim Sprachenlernen oft leichter, einfache Zusammenhänge herzuleiten und Eselsbrücken zu bilden[5]. Ob Sie dabei systematisch vorgehen oder ein spielerisch-entdeckendes Lernen vorziehen, hängt ganz von Ihren bevorzugten Lernstrategien und Ihrem Lerntyp ab.

Es gibt wenige kognitive Fähigkeiten, die so komplex sind, wie das Erlernen von Sprachen. Die Verbindungen zwischen dem Gehirn und den Sinnesorganen wie Augen und Ohren werden gestärkt, da die neuen Reize wie Laute und Schriftzeichen wahrgenommen und im Gehirn verarbeitet werden müssen. Zudem erlernt der Sprechapparat neue Bewegungsabläufe und das Langzeitgedächtnis wird mit neuen Informationen wie Grammatikregeln und Vokabeln gefüllt. Außerdem öffnet Ihnen eine Fremdsprache ganz neue Türen in die Welt und ermöglicht es Ihnen, andere Länder und Kulturen auf eine bisher unbekannte Art zu entdecken. Möglicherweise können Sie so auch neue Kontakte in Lern- und Konversationsgruppen knüpfen oder sogar interkulturelle Freundschaften schließen.

Ausrüstung: Lehrmaterialien des Sprachkurses, Bücher und Lern-CDs zum Selbststudium, fremdsprachige Bücher, Filme und Musik

Vorteile: schult das Langzeitgedächtnis, die Konzentration und Konversationsfähigkeiten

Anbieter: Sprachkurse, Volkshochschule, Hobbygruppen, Universitäten

Sprache lernen – Auch im hohen Altern lassen sich neue Sprachen erlernen.

AchtungLernen Sie in Ihrem eigenen Tempo und überfordern Sie sich nicht. Das Sprachenlernen soll Ihnen Freude bringen. Haben Sie Fragen oder Probleme beim Lernen, können Sie sich auch mit Freunden und Verwandten oder Sprachkursteilnehmern austauschen, die mit Ihnen eine Lösung finden.

AchtungLernen Sie in Ihrem eigenen Tempo und überfordern Sie sich nicht. Das Sprachenlernen soll Ihnen Freude bringen. Haben Sie Fragen oder Probleme beim Lernen, können Sie sich auch mit Freunden und Verwandten oder Sprachkursteilnehmern austauschen, die mit Ihnen eine Lösung finden.

Kreative Hobbys – Fantasie und räumliches Denken schulen

Wer gern erfinderisch ist, gestaltet und bastelt, der findet viele kreative Hobbys für zuhause, die das Gedächtnis schulen und die Fingerfertigkeiten verbessern. Bei einer schöpferisch-gestalterischen Beschäftigung werden Verbindungen zwischen der rechten und der linken Gehirnhälfte aktiv – also vereinfacht gesagt Verbindungen zwischen dem Verstand und den Gefühlen hergestellt. So können wir durch kreative Hobbys unseren Gefühlen Ausdruck verleihen und gleichzeitig etwas Bleibendes erschaffen. Solche Tätigkeiten können Ihnen dabei helfen, sich selbst besser kennenzulernen und neue Seiten an sich zu entdecken.

Durch die konzentrierte Arbeit regen Sie Ihre Fantasie an, schulen die Hand-Augen-Koordination sowie die Feinmotorik und fördern Ihr räumliches Denken. Zudem erfüllt es den Körper mit einem Glücksgefühl, wenn Sie schöpferisch aktiv waren.

Lernen im Alter – Kreative Hobbys für zuhause fördern die Fingerfertigkeit und fordern den Geist.

Wir haben hier einige kreative Hobbys für Sie zusammengetragen:

  • Malen/Zeichnen
  • Basteln (z.B. Schnitzen, Schmuck herstellen, Origami, Dekorationen anfertigen)
  • Modellbau/Modelleisenbahn
  • Töpfern
  • Kochen/Backen
  • Gartenarbeit/Heimwerken
  • Schauspiel
  • Nähen/Stricken
  • Fotografieren

All diese Tätigkeiten müssen Sie natürlich nicht zuhause allein ausführen. In Vereinen und Kursen können Sie zusammen mit anderen Ihren Lieblingsbeschäftigungen nachgehen, voneinander lernen und sich über Ihr Hobby austauschen.

Vorteile: fördert die Kreativität, die Fantasie und das räumliche Denken

Anbieter: Hobbyvereine und -kurse, Volkshochschule

Fazit

Hobbys fördern die Kreativität und das geistige Leistungsvermögen. Durch ein passendes Hobby bleiben Sie geistig und körperlich in Form und halten sich lange jung und bleiben aktiv. In einer Gruppe können Sie sich zudem mit Gleichgesinnten über Ihre Interessen und Fortschritte austauschen und Ihren Wissenshorizont erweitern. Üben Sie schon lange ein Hobby aus und möchten Ihr Wissen gern weitergeben, dann können Sie sich auch ehrenamtlich engagieren und so anderen mit Ihren Fähigkeiten helfen.

Quellen und weiterführende Literatur:

[1] https://www.dasgehirn.info/grundlagen/das-gehirn-im-alter/weise-greise
(abgerufen am 06.11.2019)

[2] http://senioren.lerntipp.at/Lernen-im-Alter.shtml
(abgerufen am 06.11.2019)

[3] https://www.tanzsport.de/de/sportwelt/fachverbaende/seniorentanz
(abgerufen am 06.11.2019)

[4] https://www.senioren-ratgeber.de/Sport/Warum-Tanzen-jung-haelt-536053.html
(abgerufen am 06.11.2019)

[5] https://www.goethe.de/de/spr/mag/20437988.html
(abgerufen am 06.11.2019)

Bildquellen:

iStock.com/laflor

iStock.com/wundervisuals

iStock.com/jacoblund

iStock.com/alvarez