Nachhaltige Kleidung: Tipps & Infos für einen nachhaltigeren Umgang mit Mode

Der Wunsch nach mehr Nachhaltigkeit durchdringt verschiedene Lebensbereiche und nimmt im Alltag des Einzelnen, aber auch in der Gesellschaft eine immer wichtigere Rolle ein. Das gilt auch für den Umgang mit Mode. Wenn sich genügend Menschen an den Prinzipien der Nachhaltigkeit orientieren, können bereits kleine Veränderungen im Alltag einen signifikanten Beitrag für mehr Nachhaltigkeit leisten. In diesem Ratgeber informieren wir dich über die Verknüpfung von Modebewusstsein und Umweltfreundlichkeit und sammeln Tipps zu verschiedenen Themen rund um nachhaltige Kleidung.

Slow Fashion: Tipps für einen nachhaltigeren Modekonsum im Alltag

Slow Fashion, also eine Entschleunigung in der Modebranche, ist ein zukunftsweisendes Konzept. Dabei musst du dich nicht gänzlich auf einen minimalistischen Kleiderschrank beschränken, um nachhaltig zu handeln. Stattdessen möchte das Prinzip der Slow Fashion einen verantwortungsbewussten Umgang mit Kleidung fördern – Kleidung soll wieder mehr Wertschätzung erfahren, also auch länger gepflegt und getragen werden. Ein bewusster Konsum und die stärkere Wertschätzung von Kleidung führen dazu, dass Ressourcen geschont und die Natur geschützt werden.

An diesen Tipps kannst du dich orientieren, wenn du dir einen nachhaltigeren Umgang mit Kleidung vorgenommen hast:

  • Greife zu nachhaltigeren Materialien: Wenn du neue Kleidung kaufst, solltest du darauf achten, dass die verwendeten Fasern möglichst umweltfreundlich hergestellt und bestenfalls aus nachwachsenden Rohstoffen gefertigt werden.
  • Statt Kleidung für bestimmte Anlässe neu zu kaufen, wirf zunächst einen Blick in deinen Kleiderschrank. Vielleicht reichen ein paar ausgefallene Accessoires bereits, um einem alten Outfit einen neuen Look zu verleihen. Benötigst du Kleidung für einen bestimmten Zweck, kann es sich insbesondere bei Abendgarderobe lohnen, Kleidungsstücke auszuleihen.
Mann sieht sich Jacken in einem Secondhand-Laden an.
  • Wirf alte Kleidung nicht in den Müll: Kleidungsstücke, die du nicht mehr trägst, musst du nicht in den Müll schmeissen. Verschenke sie stattdessen an Freunde, verkaufe sie auf einem Flohmarkt bzw. im Secondhand-Laden oder gibt sie in die Kleiderspende. Im Hausmüll sollte Kleidung nur im äussersten Notfall landen – wenn es sich also um Fetzen oder Lumpen handelt, die du nicht mehr reparieren, upcyceln oder als Lappen benutzen kannst.
  • Ist ein Kleidungsstück kaputt, solltest du erst versuchen, es zu reparieren. Funktioniert das nicht, ist auch Upcycling eine Option, die Stoffe sinnvoll weiterzuverwenden.
  • Achte darauf, lieber einzelne hochwertige Kleidungsstücke zu kaufen, die nachhaltiger produziert wurden, als grosse Mengen von Kleidung einzukaufen, die schnell kaputt gehen. Wenn die Massenproduktion von Kleidung verringert werden kann, wird die Umwelt entlastet. Der CO² Ausstoss nimmt ab und Müll wird vermieden.

Alle Artikel des Ratgebers

Frau sucht Stoffe aus nachhaltigen Materialien.

Nachhaltigere Materialien in der Modebranche

Ein nachhaltiger Umgang mit Kleidung beginnt bereits bei der Herstellung, denn die Ökobilanz von Kleidung ist direkt mit den verwendeten Textilien und dem Herstellungsprozess verbunden. Unter anderem durch den Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen aus zertifiziertem Anbau oder das Recycling von vorhandenen Fasern kann die Herstellung von Mode umweltfreundlicher gestaltet werden. In diesem Artikel sammeln wir wichtige Infos zu Naturfasern, Regeneratfasern und recycelten Stoffen und stellen ausserdem einige der wichtigsten Zertifizierungen für nachhaltigere Kleidung vor.

Frau sucht Stoffe aus nachhaltigen Materialien.

CheckEntschleunigung und Nachhaltigkeit gehen für viele Menschen Hand in Hand – das bewusste Erleben und Geniessen von Dingen statt schnelllebiger Wegwerfkultur. Das „Slow“ in Slow Fashion steht dabei nicht nur für „langsam“, sondern wird auch als Akronym für verschiedene Nachhaltigkeitsprinzipien gelesen: Sustainable (nachhaltig), Local (regional angebaut/verarbeitet), Organic (aus biologischem Anbau), Whole (nicht weiterverarbeitet).

CheckEntschleunigung und Nachhaltigkeit gehen für viele Menschen Hand in Hand – das bewusste Erleben und Geniessen von Dingen statt schnelllebiger Wegwerfkultur. Das „Slow“ in Slow Fashion steht dabei nicht nur für „langsam“, sondern wird auch als Akronym für verschiedene Nachhaltigkeitsprinzipien gelesen: Sustainable (nachhaltig), Local (regional angebaut/verarbeitet), Organic (aus biologischem Anbau), Whole (nicht weiterverarbeitet).

Frau sucht Kleidung aus ihrer Capsule Wardrobe.

Capsule Wardrobe für Einsteiger

Ein übervoller Kleiderschrank sollte nicht zum Statussymbol werden: Immer mehr Menschen versuchen bewusst, ihren Verbrauch zu reduzieren und stattdessen Mode zu kaufen, die zeitlos ist und sie länger begleitet. Möchtest du deinen Konsum einschränken und dennoch modisch gekleidet sein, lohnt sich der Aufbau einer Capsule Wardrobe – also einer Auswahl an Kleidung, die sich gut untereinander kombinieren lässt und stets einen stilvollen Auftritt ermöglicht. In diesem Artikel stellen wir den Trend vor und zeigen, wie sich darin die Prinzipien von Slow Fashion und Minimalismus vereinen lassen.

AchtungAuch wenn du deinen Konsum nachhaltiger gestalten möchtest, solltest du deine bereits gekauften nicht-nachhaltigen Produkte zunächst aufbrauchen bzw. bis ans Ende ihrer Lebensdauer weiterverwenden. So solltest du deine Kleidung auch weitertragen, selbst wenn sie nicht (vollständig) deinen neuen Ansprüchen an Minimalismus oder Slow Fashion entspricht.

AchtungAuch wenn du deinen Konsum nachhaltiger gestalten möchtest, solltest du deine bereits gekauften nicht-nachhaltigen Produkte zunächst aufbrauchen bzw. bis ans Ende ihrer Lebensdauer weiterverwenden. So solltest du deine Kleidung auch weitertragen, selbst wenn sie nicht (vollständig) deinen neuen Ansprüchen an Minimalismus oder Slow Fashion entspricht.

Upcycling-Ideen Stoff: Frau näht aus alter Kleidung etwas Neues.

Kleidung pflegen, reparieren und upcyceln

Ein geliebtes Kleidungsstück kann dich im Idealfall viele Jahre begleiten. Mit ordentlicher Pflege und eventuell kleinen Ausbesserungen bleibt Kleidung länger schön und intakt, wodurch du nicht nur Geld sparen, sondern auch wertvolle Ressourcen schonen kannst. Wie du deine Lieblingskleidungsstücke trotz kleiner Makel erhalten oder ausbessern kannst, verraten wir dir in diesem Artikel. Ausserdem geben wir Inspirationen, wie Kleidung, die du nicht mehr tragen möchtest, durch clevere Upcycling-Ideen ein neues Leben erhält.

Upcycling-Ideen Stoff: Frau näht aus alter Kleidung etwas Neues.
Nachhaltig waschen: Frau stellt schonendes Waschprogramm an der Waschmaschine ein.

Nachhaltig Wäsche waschen

Auch die Wäschepflege spielt eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, Kleidung lang zu erhalten und im Alltag ressourcenschonend zu handeln. Die Ökobilanz der eigenen Kleidung kann durch umweltfreundliches Waschen und Trocknen durchaus verbessert werden, denn so können unter anderem Wasser und Strom gespart werden. In diesem Artikel sammeln wir wichtige Infos zur Auswahl von umweltfreundlichen Waschmitteln und geben Tipps, wie du deine Wäsche mit wenigen Änderungen nachhaltig waschen und trocknen kannst.

Vintage-Kleidung auf verschiedenen Kleiderstangen im Secondhand-Shop.

Secondhand Mode

Für viele Fashion-Fans ist Secondhand-Shopping nicht nur eine pragmatische Lösung für mehr Nachhaltigkeit im Umgang mit Mode – stattdessen ist es eine regelrechte Schatzjagd. In gutsortierten Secondhand-Läden hast du nämlich sogar die Gelegenheit, aufregende Vintage-Stücke oder Designer-Kleidung zu entdecken. In diesem Artikel erklären wir, wie durch den Kauf von Secondhand-Kleidung Ressourcen geschont werden können und geben praktische Tipps, worauf du bei der Suche nach Secondhand-Mode achten solltest.

Vintage-Kleidung auf verschiedenen Kleiderstangen im Secondhand-Shop.

CheckWenn du dein Leben nachhaltiger gestalten möchtest, zählt jeder kleine Schritt: Möchtest du dich weiter informieren, wie du auch in anderen Lebensbereichen umweltfreundlicher leben und Müll vermeiden kannst, wirf einen Blick in unseren Zero Waste-Ratgeber.

CheckWenn du dein Leben nachhaltiger gestalten möchtest, zählt jeder kleine Schritt: Möchtest du dich weiter informieren, wie du auch in anderen Lebensbereichen umweltfreundlicher leben und Müll vermeiden kannst, wirf einen Blick in unseren Zero Waste-Ratgeber.

Quellen und weiterführende Informationen:

https://www.nachhaltigleben.ch/mode/nachhaltige-mode-ratgeber-32
(abgerufen am 09.09.2021)

https://www.nachhaltigleben.ch/nachhaltige-kleidung-841
(abgerufen am 09.09.2021)

Bildquellen:

iStock.com/Björn Forenius

iStock.com/zoranm

iStock.com/brizmaker

iStock.com/FlamingoImages

iStock.com/Choreograph

iStock.com/alvarez