shop.global.1

Kurze Strickjacken

Sortieren nach
Beste Sortierung
Für wen?
Größe
Farbe
Nachhaltigkeit - #wearthechange
Material
Kollektion
Sale
Ausschnitt
Ärmellänge
Länge
Muster
Marke

Kurze Strickjacken: So stylst Du sie richtig

Kurze Strickjacken begegnen Dir in der Modewelt auch unter der Bezeichnung Cropped Cardigan. Ihre Merkmale: Sie reichen maximal bis zur Hüfte, sind meist weit geschnitten und begehrte Kombinationspartner. Du kreierst abwechslungsreiche Ensembles mit Deiner Strickjacke in Kurzform – von der eleganten Büro-Garderobe bis zum sportlichen Freizeit-Outfit. Zudem zeigen sich kurze Strickjacken in variantenreichen Ausführungen in unterschiedlichen Materialien und Texturen. Du wählst zwischen offenen Formen sowie solchen mit Knöpfen, Reißverschluss oder Bindebändern. Zu den angesagten Oversize-Schnitten gesellen sich schmal geschnittene und taillierte kurze Strickjacken. Damit stehen Dir zahllose Optionen mit dem wandelbaren Allrounder zur Verfügung.

Wusstest Du schon, dass die Strickjacke ihren Ursprung in der Mitte des 19. Jahrhunderts hat? Wie so viele Kleidungsstücke, die bis heute modern sind, kamen sie ursprünglich beim Militär zum Einsatz. Ihr „Erfinder“ war ein Earl of Cardigan, der seine Truppen mit warmer Unterbekleidung ausrüsten sollte. Die von ihm entwickelte Strickjacke trägt seitdem seinen Namen. Das Kleidungsstück schrieb Geschichte: Legendär war Anfang der 90er-Jahre das Zusammentreffen von Michail Gorbatschow mit Helmut Kohl in Strickjacke: Die Verhandlungen zur deutschen Wiedervereinigung fanden im Cardigan statt. Die kurze Strickjacke schaffte es durch die vergangenen Mode-Epochen, als Klassiker und Trendsetter zu fungieren. Alle Altersklasse tragen sie gern. In etwas längerer Form, die bis knapp über das Gesäß reicht, gefällt sie vielen Männern. Die extra kurze Strickjacke ist dagegen Damen und Kindern vorbehalten. Sie zeigt sich heute in moderater Länger bis zur Hüfte oder extra kurz als Bolero. Bei C&A findest Du eine vielfältige Auswahl und Inspirationen für Deine Looks mit der kurzen Strickjacke.

Kurze Strickjacken – entdecke die Vielfalt

Strickjacken sind wahre Allroundtalente. Offen trägst Du sie über einem Longshirt oder Top und erschaffst damit einen charmanten Lagenlook. Stimme die Farben beider Teile aufeinander ab und kleide Dich Ton in Ton oder wähle eine Komplementärfarbe aus. So bringst Du auf geschickte Weise Farbe in Deinen Auftritt. Geschlossene kurze Strickjacken trägst Du als Ersatz für Pullover oder Sweatshirt. Eng anliegende Varianten betonen Deine Figur, während Oversize-Exemplare Deinen Körper gekonnt umspielen. Wichtig bei der "übergroßen" Variante: Greife nicht einfach zu einer größeren Größe, sondern zu Deiner gewohnten Konfektion. So stellst Du sicher, dass die Jacke an den Schultern optimal sitzt. Ein Klassiker mit kurzer Strickjacke ist das Twinset: Es besteht aus einem Feinstrick-Cardigan und einem farblich und stilistisch exakt dazu passenden Kurzarm-Shirt oder einem Top. Das Twin-Set ist die Wunderwaffe für einen stimmigen Gesamteindruck. Tipp: Besitzt Du mehrere Sets in verschiedenen Tönen, wage doch einmal einen Farbmix. Wichtig ist hier, dass die Materialien übereinstimmen.

Aus welchen Materialien bestehen Cropped Cardigans?

Von kuschelweich und warm bis transparent: Cropped Strickjacken sind Deine Begleiter in allen Jahreszeiten und daher in zahlreichen Textilarten verfügbar. Ein Basic ist der Baumwoll-Cardigan. Baumwolle beweist ihre Stärken, weil sie atmungsaktiv ist, Feuchtigkeit aufnimmt und kontrolliert wieder abgibt. Das Naturmaterial ist als softer gestrickter Jersey und als gewebte Ausführung erhältlich. Kurze Strickjacken im Rippstrick gehören heute zu den absoluten Klassikern.

Wolle ist im Winter das Material der Wahl. Insbesondere Merinowolle und Kaschmir punkten mit ihren kuschelweichen und pflegeleichten Eigenschaften. Kaschmir zählt zu den edelsten Materialien der Welt. Aus den besonders feinen und zugleich robusten Fäden entstehen edle Kleidungsstücke, die praktisch ewig wie neu bleiben. Ein Kaschmir-Cardigan in kurzer Form wirkt zugeknöpft und in Oversize-Form besonders schön. Styling-Tipp: Lass die kurze Strickjacke ein wenig über Deine Schulter rutschen und erziele damit eine verführerische und gleichzeitig lässige Wirkung.

Einen feinen Glanz strahlt Viskose aus. Die aus Zellulosefasern gewonnen Textilien ähneln in ihrem Aussehen und Griff kostbarer Seide, sind allerdings pflegeleichter. Boleros bestehen oftmals aus Viskose. Das Material schmiegt sich an Deinen Körper an und ist zugleich herrlich kühl. So passt eine kurze Viskose-Strickjacke hervorragend zu einer eleganten Abendbekleidung.

Und dann sind da noch die verschiedenen Kunstfasern. Polyacryl ähnelt in seinen Eigenschaften reiner Wolle: Die Fasern wärmen optimal und nehmen kaum Schmutz an. Das synthetische Material kommt daher gern in gestrickten Kleidungsstücken zum Einsatz. Polyesterfasern weisen eine glatte Oberfläche auf. Daher findest Du sie meist in Strickjacken, die sich wie Baumwolle und Viskose anfühlen.

Über kurz oder lang: So kombinierst Du kurze Strickjacken

Kurze Strickjacken sind fester Bestandteil einer Basis-Garderobe, und deshalb kombinierst Du sie zu nahezu allen Kleidungsstücken in Deinem Schrank. Eine klassische Verbindung entsteht mit einem Oversize Cardigan, einem schmalen, schlichten Top und einer engen Jeans. Das Schöne an dieser Kombination: Es kommt nur auf das Schuhwerk an, ob sie elegant oder sportlich wirkt. Mit High Heels machst Du Dich bereit für einen unvergesslichen Abend, und Sneaker bringen Dich durch den Alltag. Kurze Strickjacken funktionieren auch mit Röcken. Anders als es etwa bei einem Strickmantel der Fall ist, brauchst Du hier kaum Regeln zu beachten. Durch die kurze Form schaffst Du mit Röcken in allen Längen schmeichelhafte Proportionen. Achte lediglich darauf, dass die Jacke maximal bis zum Rockbund reicht.

In Verbindung mit einem Kleid sollte der Cardigan etwa auf Hüfthöhe enden. Bevorzugst Du weite Modelle, trage ein schmales Kleid dazu. Alternativ bringst Du Kleid und Strickjacke mit einem Gürtel auf Taille. Mit einer kurzen Strickjacke kreierst Du im Handumdrehen einen gekonnten Stilbruch. Ein klassisches Woll-Modell mit Knöpfen avanciert mit schmaler Lederhose und aufregenden High Heels zum Trendteil.

Kurze Strickjacken mit Prints, Mustern oder in Unifarben

Ein wilder Farbmix fällt auf und macht aus einem zurückhaltenden Basic-Outfit einen Hingucker. Wie wäre es mit einem Cardigan im Leoprint zur schwarzen Chino nebst schwarzem Shirt? Einen maritimen Touch erzielst Du mit einer gestreiften Ausführung. Liebhaber des 50er-Jahre Stils entscheiden sich für ein Modell mit Pünktchen – schließlich sind Polka Dots ein zeitloses Mode-Must-have. Einfarbige kurze Strickjacken trägst Du als Farbtupfer, wenn Du einen Hingucker zu grauen oder schwarzen Basisteilen hinzufügen möchtest. Entscheide Dich für Deine Lieblingsfarbe oder wähle einen Ton aus, der mit einem Teil Deiner Accessoires harmoniert: Sehr charmant wirkt zum Beispiel ein roter Cardigan zu passenden Ohrsteckern.

Kurze Strickjacken pflegen: Waschtipps für die verschiedenen Textilarten

Zeitlose Mode bleibt idealerweise ewig in Deinem Kleiderschrank. Mit der richtigen Pflege stellst Du sicher, dass Deine kurzen Strickjacken über viele Wäschen wie neu aussehen. Das Pflegeetikett verrät Dir die maximale Waschtemperatur, die abhängig vom Material und der Verarbeitung variiert. Wolle und Mischgewebe vertragen meist 30 Grad, benötigen aber oft eine Handwäsche. Ein Wollwaschmittel schont die Fasern und hält sie kuschelweich. Viskose und Baumwolle behandelst Du bei 40 Grad im Schonwaschgang. Wichtig: Schließe alle Knöpfe und Reißverschlüsse, bevor Du die Textilien in die Maschine gibst. So verhinderst Du, dass sie andere Kleidungsstücke beschädigen. Zum Trocknen hängst Du Modelle aus glatten Stoffen auf einen Bügel oder auf die Wäscheleine. Gestrickte Cardigans legst Du auf ein Handtuch auf den Wäscheständer. So trocknen sie schonend, schnell und ohne Abdrücke von der Leine.