shop.global.1
Filter
Für wen?
Geschlecht
Größe
Farbe
Marke
Beinform
Passform
Länge
Muster
Kollektion
Material

Mode im Quadrat: die karierte Hose für alle Gelegenheiten

Morgens benötigen Sie ein edles Outfit fürs Büro, das Sie klassisch kombinieren können: Die karierte Hose in schmaler Form liegt bereit, und Sie greifen zum passenden Blazer. Fehlen nur noch die weiße Bluse, elegante Pumps, und der Arbeitstag kann beginnen. Am Abend bleibt Ihnen wenig Zeit zum Umziehen, denn es geht gleich nach Feierabend ins Café mit Ihren besten Freunden. Die Hose lassen Sie gleich an und tauschen lediglich den Blazer gegen eine rockige Lederjacke aus. Auch die Pumps bleiben im Büro, stattdessen greifen Sie zu komfortablen Stiefeletten. Steht anschließend ein schickes Essen im neuen In-Restaurant an, kommen Ankle Boots mit Absatz zum Einsatz, und die Lederjacke weicht einem seidigen Cardigan. Wieder mit dabei ist Ihre karierte Hose, die sich an einem langen Tag als willkommener Alleskönner erweist.

Die weiße Bluse ist nur eine stilvolle Möglichkeit, Ihre Karohose zu kombinieren, denn es gibt noch jede Menge weitere. Die perfekte Farbzusammenstellung hängt vor allem von den Farben Ihrer Karohose ab. Ein klassisches Schwarz-Weiß-Muster verträgt sowohl monochrome Oberteile als auch knallige Farben. Kalte Töne wie Blau, Apfelgrün oder ein strahlendes Violett erweisen sich als besonders geschickte Kombination. Eine karierte Hose in Erdfarben wie Braun und Sandfarben verträgt warme Töne. Orange, Gelb, Nude oder ein kräftiges Sonnengelb harmonieren hervorragend zu der Hose in erdiger Farbgebung. Bevorzugen Sie einen Schuss Extravaganz in Ihrem Outfit, wählen Sie eine Hose mit rot-schwarzem Schottenkaro aus. Die liegt im Trend und lässt sich hervorragend mit dezenten Basic-Oberteilen in Schwarz oder Rot kombinieren.

Karierte Hose

Karierte Hosen

Die karierte Hose zeigt sich als Dauerbrenner der Mode für Damen und Herren. Das ist kein Wunder, denn sie lässt sich vielseitig kombinieren, und Sie kreieren spielend Ihren ganz eigenen Stil. Ob Sie sich gern klassisch seriös kleiden, ein rockiges oder elegantes Outfit bevorzugen - die karierte Hose ist dabei. Ebenso abwechslungsreich sind ihre Formen. Von der klassischen Stoffhose bis zur komfortablen Cargohose reichen die Möglichkeiten. Wie Sie Ihre karierte Hose stylen und was Sie außerdem zu dem modischen Must-have wissen sollten, erfahren Sie bei C&A.

29 Produkte
Bildansicht wählen
  • 1
Nach oben

Mit der karierten Hose durch den Alltag: Gelegenheiten und Stile

Gefühlt war sie schon immer da und tatsächlich taucht die karierte Hose seit Jahrhunderten immer wieder in der Mode auf. Eines der beliebtesten Karomuster, das Glencheck, wurde ursprünglich in Schottland entwickelt, wo es aus den traditionellen Trachten der Clans entstand. Später war die karierte Hose vor allem offiziellen Gelegenheiten vorbehalten und bildete gemeinsam mit Blazer und Sakko einen Anzug beziehungsweise Hosenanzug oder Kostüm.

Das änderte sich in den 70er-Jahren. Die Punks entdeckten das Karomuster für sich und interpretierten die Business-Hosen ganz neu. Mit Rissen, Löchern und Sicherheitsnadeln kreierten sie ihren ganz eigenen Look. Für die karierte Hose war dies der modische Durchbruch. Sie zeigte sich in den kommenden Jahren immer wieder in der Modewelt und fand Millionen von Fans. Heute präsentiert sich die Karohose als wunderbar wandelbares Basic-Piece. Das liegt nicht zuletzt daran, dass sie sich in zahlreichen verschiedenen Formen zeigt. Sie können zur klassischen schmal geschnittenen Stoffhose mit oder ohne Bundfalten greifen, die bequem weite Form der Culotte und der Palazzo Hose für sich entdecken, eine Cargohose mit Karos sportlich kombinieren oder eine Leggings zu einem unwiderstehlichen Outfit stylen.

Karo all over: Diese Muster finden Sie bei karierten Hosen

Glencheck war der Anfang. Es zeichnet sich durch ein feines, mehrschichtiges, meist mehrfarbiges Karomuster aus und punktet so mit spannenden Kontrasten. Je stärker dieser Kontrast ausfällt, desto sportlicher wirkt der Look, je feiner das Muster gewebt ist, desto eleganter. Ein weiterer Klassiker ist das Vichy-Karo. Hierbei handelt es sich, einfach erklärt, um schräg, gekreuzt oder parallel übereinanderliegende Streifenmuster. So entstehen Kreuzungspunkte mit starker und schwacher Farbausprägung. Das Vichy-Karo war in den 50er-Jahren überaus beliebt, und Hosen mit dieser Musterung strahlen bis heute den besonderen Charme eines 50ies-Outfits aus. Pepita-Muster zeigen sich meist in Schwarz-Weiß und bestehen aus einzelnen Karos, die diagonal miteinander verbunden sind. Die Wirkung von Pepita-Karos hängt sehr von ihrer Größe ab: klein gemustert zeigt sich das klassische Muster elegant, große Karos wirken ausgesprochen extravagant.

Mustermixe und Basics: das sind die perfekten Kombinationspartner

Die allmorgendliche Frage "was ziehe ich an?" hat ab sofort ein Ende, denn Sie haben die karierte Hose für sich entdeckt. Für welche Musterung Sie sich entscheiden, ob Glencheck, Vichy oder Pepita, ob Sie trendige Track Pants mit seitlichen Kontraststreifen oder eine weite Culotte bevorzugen: Sie sind in der Entscheidung, zu welchem Oberteil Sie greifen, vollkommen frei. Mögen Sie es dezent, sind unifarbene Blusen, Hemden oder Pullover eine gute Wahl. Hier können Sie sich an der Farbgebung der Karos orientieren oder Farbakzente setzen.

Auch für einen Mustermix ist die karierte Hose immer zu haben. Bleiben Sie dann immer in einer Farbfamilie, damit der Look nicht zu unruhig wird. Eine karierte Hose im klassischen Glencheck-Muster in Schwarz-Weiß verträgt durchaus eine Bluse im Zebra-Look und einen Schal mit monochromen Punkten. Schwarze schlichte Ankle Boots vervollständigen den aufregenden Look. Einen romantischen Style erreichen Sie mit einer Hose im Vichy-Karo und einer zarten weißen Rüschenbluse. Zur schmalen knöchellangen Karohose passen Ballerinas hervorragend und sorgen für den unwiderstehlichen Look à la Audrey Hepburn. Steht Ihnen der Sinn nach einer weiten Culotte, sollte das Oberteil sich schmal machen. Ein figurbetonter leichter Pullover aus Seide oder Merinowolle, den Sie gekonnt in den Bund stecken, passt optimal zu der weit geschnittenen Karohose, und der Style zaubert als angenehmen Effekt endlos lange Beine.

Materialien der karierten Hose: von Wolle bis Denim

Sie kann Denim ebenso gut wie Wolle: Eine karierte Hose kann aus vielfältigen Materialien bestehen, und sie alle haben ihre Besonderheiten. Besonders trendig ist die karierte Wollhose. Die edle Variante wird aus reiner Schurwolle gefertigt und erhält ihren perfekten Sitz durch ein schimmerndes Innenfutter aus Kunstfaser. Die Wollhose ist sichtbar hochwertig und eignet sich so auch für den Einsatz bei besonderen Gelegenheiten. Wolle wird gern mit synthetischen Fasern gemixt. Das sorgt für Strapazierfähigkeit, einen besonders weichen Griff, und die Hose wird angenehm pflegeleicht. Reine Baumwolle erweist sich für die karierte Hose als Material der Wahl. Als softe Stoffhose strahlt sie einen Hauch Eleganz aus und eignet sich so für zahlreiche Gelegenheiten. Fasern wie Viskose oder Seide erzeugen einen seidigen Griff und einen edlen Schimmer. Karos machen sich ebenfalls auf Jeans breit. Die Denimhose ist einer der sportlichen Kandidaten unter den karierten Hosen und passt zu trendigen Looks mit einem gekonnten Understatement.

Pflegetipps und mehr: So bleibt Ihre Karohose lange schön

Ein Allrounder begleitet Sie durch das ganze Jahr und zu allen Gelegenheiten. Ihre karierte Hose holen Sie deshalb nur zu gern aus dem Schrank, und Sie möchten, dass sie stets top gepflegt aussieht. Dabei spielt die optimale Reinigung eine große Rolle. Das Pflegeetikett gibt Ihnen Auskunft, ob Sie die Hose doch mit der Hand oder im Wollprogramm der Maschine waschen können. Ist dies der Fall, verwenden Sie ein Wollwaschmittel, das die Fasern schön weich und griffig hält. Hosen aus reiner Wolle oder aus einem Wollmix gehören oftmals in die chemische Reinigung. Baumwollhosen und Mischgewebe lassen sich in der Regel bei 40 Grad waschen. Ein Feinwaschmittel schont das Gewebe. Zum Trocknen gehören alle Hosen auf die Leine und nicht in den Trockner. So werden sie sanft getrocknet, sind anschließend wieder wie neu und bereit für die nächsten Einsätze als Mode-must-have.