shop.global.1
JETZT GRATIS-VERSAND FÜR SIE - NUR BIS 22.09.2019!
global.uvp.bar.1

Qualität zum Wohlfühlen

ca. 50% umweltschonendere Rohmaterialien

Große Auswahl

Fashion für Ihre ganze Familie

Fashion-Expertise

Looks, die zu Ihnen passen

Noch gut erhaltene Kleidung wird oft als Secondhandware verkauft.

Kleiderspenden – diese Unternehmen sammeln Altkleider

Kleiderspenden

Diese Unternehmen sammeln Altkleider

Jeder hat Kleidung im Schrank, die nicht mehr gefällt, nicht mehr gebraucht wird oder nicht mehr passt. Dennoch bleiben viele der Kleidungsstücke lange im Schrank liegen oder werden beim Aussortieren direkt auf dem Müll entsorgt. In beiden Fällen ist es oftmals noch tragbare Kleidung, die somit nicht für weitere Produktionsprozesse genutzt werden kann. Nicht mehr getragene Kleidung sollte besser regelmäßig aussortiert werden – das schafft Platz im Kleiderschrank und schenkt den Altkleidern ein neues Leben.

Es gibt in Österreich viele Anbieter, die Ihre Kleiderspende gern entgegennehmen. Neben tragfähiger Kleidung können dort je nach Anbieter auch kaputte und verschlissene Teile abgegeben werden, die im zweiten Schritt recycelt und zu anderen Produkten verarbeitet werden. Im Folgenden finden Sie eine Auflistung der wichtigsten Anbieter für Kleiderspenden in Österreich. Dort erfahren Sie, wie die Spende funktioniert, wo Sie die Kleidung abgeben können und welchem Zweck sie letztendlich zugutekommt.

PACKMEE – die Kleiderspende im Karton

Viele Anbieter nehmen Kleiderspenden per Post an.

Das Unternehmen PACKMEE wurde 2012 gegründet und ist eine Marke der TEXAID-Gruppe. Diese ist eine der größten Organisationen für das ökologische Sammeln und Verwerten von Altkleidern in Europa. Das aus der Schweiz stammende Unternehmen betreibt mehrere Standorte in Europa. In Österreich ist es über die Tochterfirma PACKMEE tätig.

Kleiderspende mit PACKMEE funktioniert ganz einfach über den Versand in einem Karton. Da nicht zu einem Altkleidercontainer gefahren werden muss, haben auch Menschen aus abgelegeneren Regionen die Möglichkeit, ihre Kleidung zu spenden. In einen Karton für PACKMEE können bis zu 30 Kilogramm gepackt werden. Von Kleidung über Schuhe bis hin zu Haushaltstextilien, wie Handtücher oder Bettwäsche, wird alles angenommen. Anschließend muss nur noch der Versandaufkleber ausgedruckt und aufgeklebt werden, ab 8 Kilogramm entfällt sogar das Porto. Die Pakete können dann entweder bei DHL oder Hermes in einem Paketshop abgegeben oder bei Ihnen zuhause abgeholt werden.

Nach dem Versenden übernimmt der Mutterkonzern TEXAID die fachgerechte Sortierung im thüringischen Apolda. Zudem werden auch die Versandkartons ökologisch sinnvoll verwertet und in Papierfabriken als neue Rohstoffe genutzt.

Etwa 15 Prozent der gesammelten Kleidung kann nicht mehr verwendet werden und wird daher zu Putzlappen verarbeitet oder zerfasert als Dämmstoff genutzt. Den Großteil des Sammelgutes verkauft TEXAID als Secondhandware in eigenen Läden oder ins Ausland weiter. Die Erlöse werden genutzt, um sechs namhafte Schweizer Hilfswerke bei der Erfüllung ihrer Aufgaben zu unterstützen.

http://www.texaid.at/at/

Packmee - Logo

Internet:

https://www.packmee.at/

InformationIn Österreichs Kleiderschränken befinden sich etwa 547 Millionen Kleidungsstücke! Jedes achte davon wird selten oder gar nicht mehr getragen. Insgesamt sind das etwa 72 Millionen Kleidungsstücke[1].

InformationIn Österreichs Kleiderschränken befinden sich etwa 547 Millionen Kleidungsstücke! Jedes achte davon wird selten oder gar nicht mehr getragen. Insgesamt sind das etwa 72 Millionen Kleidungsstücke[1].

Caritas Österreich

Die Deutsche Kleiderstiftung hat ihren Sitz in Helmstadt und ist Mitglied bei FairWertung e. V., der für die Einhaltung ethischer Standards im Umgang mit gebrauchten Textilien steht. Die Mitarbeiter kümmern sich wöchentlich um rund 70.000 Kilogramm Altkleider, die aus Paketspenden, Sammelcontainern und diakonischen Sammlungen zusammenkommen. Die Kleiderstiftung finanziert sich durch Geldspenden und den Verkauf der nicht verteilbaren Waren.

Die Sammlungen über Kirchengemeinden finden regelmäßig und bundesweit statt. Wann die Sammlung in Deiner Nähe stattfindet, erfährst Du auf der Internetseite der Kleiderstiftung.

Die zweite Möglichkeit, Kleidung an die Kleiderstiftung zu spenden, ist die kostenlose Paketsendung. Dort können 5 bis 31,5 Kilogramm Kleidungsstücke, Haushaltswäsche und Accessoires hineingepackt und mit einem kostenlosen Paketaufkleber verschickt werden.

In einigen Städten Deutschlands verfügt die Kleiderstiftung zudem über Container, die in Kooperation mit verschiedenen Kirchenkreisen, Stiftungen und gemeinnützigen Vereinigungen betrieben werden. Die Container findest Du in den Städten Berlin, Braunschweig, Bremervörde, Celle, Großenhain, Hamburg, Hannover, Magdeburg, Hänigsen und Sarstedt.

Wenn Du aus Helmstedt oder der Umgebung kommst, kann die Kleiderspende wochentags von 7 bis 17:30 Uhr auch direkt auf dem Gelände der Kleiderstiftung abgegeben werden.

Da die Kleiderstiftung die gebrauchte Kleidung ausschließlich für die humanitäre Hilfe in verschiedenen nationalen und internationalen Projekten und die eigene Finanzierung nutzt, wird kein Recycling betrieben. Die Kleidungsstücke sollten daher tragbar und nicht stark verschmutzt oder beschädigt sein.

Deutsche Kleiderstiftung - Logo

Internet:

http://www.kleiderstiftung.de/

Malteser Altkleidersammlung

Der Malteser Hilfsdienst e.V. ist einer der größten karitativen Dienstleister in Deutschland. Für den Verein mit über einer Million Mitgliedern und Förderern steht der christliche Dienst für Bedürftige im Mittelpunkt der Arbeit. Mit den Erlösen aus der Altkleidersammlung werden humanitäre und ehrenamtliche Aufgaben innerhalb der Malteser finanziert.

Die Malteser sammeln gebrauchte Kleidungsstücke in Altkleidercontainern. Dort kann alles von gut erhaltener Kleidung bis hin zu Wäsche, Schuhe, Kuscheltieren, Decken und Gardinen abgegeben werden. Achte dabei auf das Logo der Malteser, denn nur so kann eine faire und überprüfte, karitative Verwendung garantiert werden. Der Inhalt der Container wird nach der Sammlung komplett an andere Unternehmen verkauft.

In den Sortieranlagen werden die abgegebenen Altkleider nach tragbarer und nicht mehr tragbarer Kleidung aufgeteilt. Etwa 35 Prozent werden zu anderweitigen Materialien wie Dämmstoffen oder Putzlappen weiterverarbeitet. Die restlichen 65 Prozent werden als Secondhandware in andere Länder exportiert.

Eine weitere Möglichkeit ist die Abgabe in den Kleiderkammern der Malteser. Damit gewährleistest Du, dass Deine abgegebene Kleidung möglichst sozialen Zwecken in Deutschland zugutekommt. Hilfsbedürftige Menschen können dort die Kleidung kostenlos oder zu einem geringen Preis erwerben.

Besonders hochwertige Kleidung kann im Malteserladen für den guten Zweck verkauft werden. Alle Gewinne aus diesen Einrichtungen fließen in Hilfsprojekte direkt vor Deiner Haustür oder in Gegenden in besonders großer Not.

Internet:

  https://www.malteser.de/altkleider.html

AchtungAchte bei Altkleider-Containern genau auf das Logo des Anbieters. Viele illegale Container arbeiten mit ähnlichen Logos wie gemeinnützige Organisationen. Im Zweifel: Anrufen und nachfragen.

AchtungAchte bei Altkleider-Containern genau auf das Logo des Anbieters. Viele illegale Container arbeiten mit ähnlichen Logos wie gemeinnützige Organisationen. Im Zweifel: Anrufen und nachfragen.

DRK Kleidersammlung

Das Deutsche Rote Kreuz bietet verschiedene Sammlungsmodelle in ganz Deutschland an. Neben 25.000 Altkleidercontainern, 700 Kleiderkammern sowie den Geschäftsstellen der Orts- und Kreisverbände führt das DRK auch Straßensammlungen durch.

Die Sortierung erfolgt nach zwei unterschiedlichen Modellen. Der Inhalt der Container wird komplett weiterverkauft, sortiert und beispielsweise zu Dämmstoffen, Fußmatten und Putzlappen verarbeitet. Ist die Kleidung noch tragbar, wird diese als Secondhandware ins Ausland exportiert. Darunter zählen beispielweise Regionen wie Afrika, West- und Osteuropa sowie der Nahe Osten und Asien. Achte bei der Abgabe am Container auf das Logo des DRK, um sicherzugehen, dass Deine Kleidung einem sozialen Zweck zugutekommt.

Zerschlissene Kleidungsstücke werden zu Putzlappen oder Dämmstoff verarbeitet.

In Kleiderkammern und Kleiderläden können die Altkleider auch direkt abgegeben werden. Jährlich werden in Deutschland so rund 1,2 Millionen bedürftige Menschen mit Kleidung, Decken und Schuhen versorgt. Die Kleidung wird in den Kleiderkammern kostenlos oder gegen einen geringen Obolus und ohne Nachweis der Bedürftigkeit ausgegeben. Auch bei akuten Notfällen, wie bei Überschwemmungen oder in Notunterkünftigen für Flüchtlinge, tragen die Kleiderspenden maßgeblich zur Hilfe bei.

Ebenfalls unterhält das DRK Kleiderläden und Kaufhäuser, in denen zu günstigen Preisen gebrauchte Kleidungsstücke und Haushaltsgegenstände angeboten werden. Mit dem Erlös der gebrauchten Waren werden soziale Projekte und Dienstleistungen des DRK in der direkten Nachbarschaft gefördert.

Internet:

  https://www.drk.de/spenden/spenderservice/spendentransparenz-spenderservice/kleidersammlung/

CheckAm besten bringst Du Deine Kleiderspende direkt in eine Kleiderkammer oder nutzt den Paketversand. Dann kannst Du sicher sein, dass Sie dort ankommt, wo sie gebraucht wird.

CheckAm besten bringst Du Deine Kleiderspende direkt in eine Kleiderkammer oder nutzt den Paketversand. Dann kannst Du sicher sein, dass Sie dort ankommt, wo sie gebraucht wird.

Fazit

In den Kleiderschränken der Deutschen gibt es Kleidung, die gar nicht oder sehr selten getragen wird. Insgesamt sind das rund 2 Milliarden Kleidungsstücke[2], die hilfsbedürftigen Menschen und humanitären Hilfsprojekten zugutekommen könnten - wenn sie gespendet werden.

Daher ist es sinnvoll, Deiner Kleidung ein zweites Leben zu schenken und diese an ein Kleiderspende-Unternehmen weiterzugeben. Das schont die Umwelt, tut Gutes und unterstützt die Vision einer zukunftsträchtigen Kreislaufwirtschaft.

Literaturverweis

[1] https://www.greenpeace.de/presse/presseerklaerungen/deutsche-behandeln-kleidung-als-wegwerfware

Bildquellen

iStock.com/Radila Radilova

iStock.com/vuk8691

iStock.com/Makidotvn