shop.global.1

Curvy Jeans

Sortieren nach
Beste Sortierung
Für wen?
Geschlecht
Größe
Farbe
Preis
Nachhaltigkeit
Material
Sale
Multipacks
Kollektion
Beinform
Länge
Muster
Marke
256 Produkte
Nutze unsere Filter und finde deine neuen Lieblingsstyles noch schneller
  • 1
  • 2
  • ...
  • 5
Nutze unsere Filter und finde deine neuen Lieblingsstyles noch schneller

Waschungen und Farben: So schön sind Curvy Jeans

Zu welchen Anlässen deine Jeans passt, ist nicht zuletzt eine Frage der Waschung. Dunkle Töne wirken chic, und du stylst sie mit farbähnlichen Oberteilen, Schuhen und Accessoires zu einem glamourösen Look oder einer seriösen Business-Garderobe. Schwarz ist ebenso ein Klassiker wie Denimblau ohne Waschung. Ein dunkles Grau wirkt hingegen cool. Du kombinierst eine solche Curvy Jeans zu einem rockigen Look mit Lederjacke und Biker Boots. Hellgrau ist die Trendfarbe für sommerliche Ensembles. Sie lässt Oberteile in Gelb, Rosé und Weiß erstrahlen. Treibst du es gern bunt, gefallen dir farbenfrohe Denim-Varianten wie Bordeauxrot, Violett oder Türkis. Sie verleihen deinem Dress eine besondere Nuance. Tipp: Diesen maximierst du durch ein Ton-in-Ton-Outfit. Kleide dich zum Beispiel von Kopf bis Fuß in Dunkelrot und setzte durch Accessoires wie Schmuck und Handtasche geschickte Akzente. Insbesondere beim lässigen Boyfriend-Schnitt sind Destroyed Jeans absolut angesagt. Abgewetzte Stellen, Löcher und Risse kennzeichnen diesen Style, der ausgezeichnet in die Freizeit und in die Urlaubszeit passt. Meist erhältst du Destroyed Jeans in einem Mittel- oder Hellblau, aber auch schwarze Curvy Jeans zeigen sich gern mit Einblick-Effekt.

Curvy Jeans gekonnt kombinieren

Mit welchen Oberteilen und Schuhen trage ich Curvy Jeans? C&A hat die Antworten auf diese Frage. Der Clou für einen gelungenen Look sind Kontraste. Entscheidest du dich für eine schmal geschnittene Hose, etwa eine Mom Jeans oder ein körpernahes Slim-Fit-Modell, harmonieren dazu weite Oberteile. Zu einer High Waist Jeans sind Crop Tops eine tolle Wahl. Die kastigen und kurzen Shirts liegen voll im Trend und schaffen einen gelungenen Übergang zwischen der figurbetonten Jeans und deinem Oberkörper. Bevorzugst du eng anliegende Curvy Jeans wie die Skinny mit extra hohem Stretchanteil, eignen sich auch Oversize-Shirts sehr gut. Tipp: Stecke einen Zipfel des Vorderteils in den Bund, um einen femininen Touch zu erzeugen und zugleich Spannung in dein Outfit zu bringen. Hohe Absätze verlängern deine Beine in engen Curvy Jeans und verleihen dem Ensemble einen gewissen Chic. Flache Schuhe wie Loafer und Sneaker sorgen für einen sportlichen Effekt. In diesem Fall ist es ratsam, zu einer knöchellangen Curvy Jeans zu greifen. Sie bringt einen Hauch von Lässigkeit in das Ensemble. Wusstest du schon? Ein ausgefranster Saum ist ein trendiger Hingucker. Er kommt besonders gut mit einem schlichten weißen Shirt und Loafers zur Geltung. Stichwort Trend: Weite Curvy Jeans stehen neben den schmalen Varianten auf dem Siegertreppchen der Modewelt. Straight Jeans sind ein Garant für einen seriösen und zugleich angesagten Style. Im Büro trägst du zur schwarzen geraden Denimhose eine weiße, klassische Bluse und Pumps. Möchtest du deine Taille betonen, steckst du die Hose in den Bund und trägst einen schicken Gürtel dazu. Ein Liebling von Fashionfans ist auch die Culotte Jeans. Sie ist von oben bis unten weit geschnitten und reicht etwa bis zur Mitte deiner Waden. Tipp: Achte darauf, dass die Curvy Jeans an der schmalsten Stelle deiner Unterschenkel endet. So schmeichelt sie jeder Figur. Das XL-Design der Culotte versteht sich hervorragend mit schmalen Oberteilen. Auch ein Crop Top ist eine schlaue Wahl zur weiten Jeans.

Auf die Details kommt es an

Wichtig bei Curvy Jeans: Setze auf ein gewisses Understatement. Einfarbige Hosen mit dezenter Waschung und Destroyed Jeans sind deine perfekten Kandidaten. Muster und Prints dürfen sich im Hintergrund tummeln, etwa als Akzente auf den Hosentaschen oder am Bund. Dort sind auch glitzernde Effekte wie Pailletten und Strass gern gesehen. Apropos Taschen - fallen sie klein aus, reduzieren sie optisch Volumen. Möchtest du deinen Po zur Geltung bringen, setze auf Ausführungen mit großen Taschen, farbigen Nähten oder hellen Used-Effekten.

Materialien für deinen Komfort

Elasthan lautet das Zauberwort für den perfekten Sitz. Die auch als Stretch bekannte Kunstfaser ist extrem dehnbar. In Verbindung mit Baumwolle (dem klassischen Material für Jeanshosen) entstehen Curvy Jeans, die sich an deinen Körper anschmiegen und jede Bewegung mitmachen. Tipp: Nachhaltige Jeans erhältst du aus Bio-Baumwolle. Elasthan kommt auch bei weiten Jeans zum Einsatz, um die Bauch- und Hüftpartie bequemer zu machen. Je höher der Anteil der flexiblen Faser, desto dehnbarer ist sie. In Curvy Jeans im Slim- und Skinny-Schnitt findest du mitunter bis zu 20 Prozent Stretch. Manchen Modellen ist außerdem Polyester beigefügt. Das synthetische Material verbessert die Trage- und Pflegeeigenschaften.

Curvy Jeans waschen und pflegen für eine lange Lebensdauer

Eben dieses Stretchmaterial ist es, auf das du bei der Pflege ein Auge werfen solltest. Es verträgt ausschließlich niedrige Waschtemperaturen. Je seltener du die Hose in die Maschine gibst, desto besser. Ist die Jeans frei von Flecken und möchtest du sie lediglich auffrischen, gib sie in einer Kunststofftüte verpackt für etwa 24 Stunden ins Eisfach. Die Kälte eliminiert etwaig vorhandene Keime, und die Hose ist danach so frisch wie am ersten Tag. Ist eine Wäsche angesagt, verwende ein Feinwaschmittel und stelle die Maschine auf maximal 30 Grad. Tipp: Ein Hygienewaschmittel entfernt Bakterien zuverlässig bereits bei geringer Hitze. Zum Trocknen hängst du die Jeans auf die Leine. Hast du die Möglichkeit, stelle den Wäscheständer ins Freie. Die frische Luft lässt die Feuchtigkeit schneller verdunsten, und du freust dich über einen herrlich weichen und anschmiegsamen Jeansstoff.