global.uvp.bar.1

Qualität zum Wohlfühlen

ca. 50% umweltschonendere Rohmaterialien

Große Auswahl

Fashion für Deine ganze Familie

Fashion-Expertise

Looks, die zu Dir passen

Bewerbungsknigge – Junge Frau sitzt am PC und bereitet sich auf die Jobsuche vor
Bewerbungsknigge – Junge Frau sitzt am PC und bereitet sich auf die Jobsuche vor

Ratgeber Berufseinstieg – Die wichtigsten Bewerbungstipps im Überblick

Ratgeber Berufseinstieg

Die wichtigsten Bewerbungstipps im Überblick

Endlich den Abschluss in der Tasche – und was nun? Die Jobsuche ist mit einigen potenziellen Hürden verbunden, die vor allem junge Bewerber deutlich spüren. Unsicherheiten über die eigenen Qualifikationen oder Nervosität im Bewerbungsprozess treffen vor allem Berufseinsteiger – aber auch erfahrenere Bewerber oder Quereinsteiger sehen sich häufig mit neuen oder branchenspezifischen Konventionen konfrontiert, die ihnen vorher unbekannt waren.

Daher sammeln wir in diesem Ratgeber zum Thema „Berufseinstieg & Bewerbungstipps“ einige wichtige Hinweise, wie Du Deinen Traumjob findest und einen zukünftigen Arbeitgeber von Dir überzeugst. Zudem findest Du hier wertvolle Tipps, wie Du Stellenanzeigen richtig liest und die wichtigsten Anforderungen herausfilterst.

Bewerbungstipps – Stellenanzeigen richtig lesen

Unterstützung bei der Jobsuche – Mit Bewerbungstipps zum erfolgreichen Berufseinstieg

Lange, detaillierte Anforderungsprofile, die jahrelange Berufserfahrung fordern, schrecken Bewerber häufig ab. Doch in den meisten Fällen beschreiben solche Stellenausschreibungen lediglich das absolute Optimum, mit dem ein Bewerber wohl jeden Beteiligten zu hundert Prozent zufriedenstellen würde. Die Realität ist oft anders – und das ist nicht schlimm.

Stellenanzeigen bestehen meist aus mehreren Teilen, die Du auf wichtige Hinweise untersuchen kannst: Nach dem offiziellen Jobtitel folgt zunächst meist ein Einleitungstext. Darin werden häufig die wichtigsten Eckdaten zum Unternehmen genannt (Größe, Sitz, Dienstleistungen etc.). Anhand dieser Informationen kannst Du eine intensivere Recherche zum potenziellen Arbeitgeber starten, wodurch Du das Bewerbungsschreiben möglichst individuell zuschneiden kannst.

Anschließend folgen zwei Abschnitte, die für die meisten Bewerber am wichtigsten sind: die Aufgabenbeschreibung und die Anforderungen. Wenn Du aufgrund des beschriebenen Aufgabenbereichs Interesse an einem Job entwickelst, solltest Du anhand des Anforderungsprofils prüfen, ob Du auch die nötigen Qualifikationen besitzt.

Genaues Lesen lohnt sich: Nicht jede „Anforderung“ ist ein absolutes MUSS, viele Formulierungen weisen auch auf KANN-Anforderungen hin:

MUSS-Anforderungen:

  • „Voraussetzungen sind…“
  • „Sie bringen…mit.“
  • „Sie besitzen…“
  • „…sind erforderlich…“
  • „…setzen wir voraus…“
  • „…erwarten wir…“
  • „…unbedingt notwendig…“

KANN-Anforderungen:

  • „Wünschenswert/erwünscht sind…“
  • „Hinreichende Erfahrung…“
  • „Ausbaufähige Kenntnisse…“
  • „Idealerweise…“
  • „Bevorzugt…“
  • „…von Vorteil sind…“

Den Unterschied zwischen KANN- und MUSS-Anforderungen erkennst Du daran, ob die verwendeten Phrasen sehr absolut oder eher flexibel formuliert sind. MUSS-Anforderungen können durch Aussagen wie „oder vergleichbare Kenntnisse“ bzw. „oder vergleichbarer Abschluss“ abgeschwächt werden. Während die MUSS-Voraussetzungen nötig sind, um die im Aufgabenprofil beschriebenen Tätigkeiten auszuüben, stellen KANN-Anforderungen häufig nur einen Wettbewerbsvorteil dar. Allerdings können diese wünschenswerten Zusatzkenntnisse auch Aufschluss darüber geben, in welche Richtung sich die Position entwickeln soll.

Im Zweifelsfall lohnt es sich immer, eine Bewerbung abzuschicken, auch wenn Du nicht alle nötigen Anforderungen erfüllst. Einen Großteil der MUSS-Anforderungen solltest Du zwar erfüllen – aber bei nicht-essenziellen Fähigkeiten besteht meist die Möglichkeit zur Weiterbildung. Schätze dabei ab, wie groß die „Lücke“ wäre, die durch mangelnde MUSS-Voraussetzungen entsteht: Wird z. B. explizit ein bestimmter Abschluss verlangt, kannst Du diesen nur schwer in kurzer Zeit nacharbeiten. Sprachkenntnisse oder mangelhafte EDV-Skills lassen sich hingegen einfacher auffrischen oder nachholen.

Tipps zur Entscheidungsfindung:

  1. Lies die Stellenanzeige aufmerksam und gründlich durch. Ermittle die erforderlichen und die wünschenswerten Qualifikationen.
  2. Gleiche die Anforderungen mit Deinen Kompetenzen und Kenntnissen ab. Schätze Deine Fähigkeiten möglichst realistisch ein. Sind Deine Qualifikationen ausreichend, um die Aufgaben zu erfüllen?
  3. Erfüllst Du die erforderlichen MUSS-Voraussetzungen und die wichtigsten KANN-Anforderungen, schreib Deine Bewerbung. Auch mit etwa 70 oder 80 % der geforderten Skills hast Du oft gute Chancen.
  4. Verfasse ein aussagekräftiges, überzeugendes Bewerbungsanschreiben. Achte dabei auf eine positive Ausrichtung und stelle Deine Kompetenzen und Erfahrungen selbstbewusst vor. Mit zögerlichen Aussagen „Obwohl ich nicht alle Anforderungen erfülle, würde mich bemühen…“ hast Du vermutlich weniger Aussicht auf eine Rückmeldung.
  5. Falls Du zum Zeitpunkt der Bewerbung dabei bist, bestimmte Kurse oder Weiterbildungen zu absolvieren, verweise in Deiner Bewerbung darauf. So zeigst Du Eigeninitiative, Engagement und Lernbereitschaft.

Im Schlussteil der Stellenausschreibung findest Du häufig noch die Kontaktdaten des Ansprechpartners. Manchmal ist dort nur eine allgemeine info@-Adresse hinterlegt. Oftmals kannst Du aber auch schon den Namen des Personalers herausfinden. Falls Du also einen direkten Ansprechpartner ermitteln kannst, solltest Du Deine Bewerbung bestenfalls auch persönlich adressieren.

HinweisBei der Jobsuche solltest Du unterschiedliche Kanäle nutzen. Neben Anzeigen bei der Agentur für Arbeit oder anderen Online-Jobbörsen kannst Du auch die Angebote von professionellen Personaldienstleistern wahrnehmen. Auch ein Blick auf die Karriereseiten spezieller Unternehmen oder in die Lokalzeitung schadet natürlich nicht.

HinweisBei der Jobsuche solltest Du unterschiedliche Kanäle nutzen. Neben Anzeigen bei der Agentur für Arbeit oder anderen Online-Jobbörsen kannst Du auch die Angebote von professionellen Personaldienstleistern wahrnehmen. Auch ein Blick auf die Karriereseiten spezieller Unternehmen oder in die Lokalzeitung schadet natürlich nicht.

Alle Artikel

Wie schreibt man eine Bewerbung? – Junge Frau verfasst eine Bewerbung

Richtig bewerben

Mit einem gut strukturierten, überzeugend verfassten Bewerbungsschreiben willst Du einen potenziellen Arbeitgeber von Dir und Deinen Qualifikationen überzeugen. Lebenslauf und Anschreiben sind das Kernstück der Bewerbungsmappe und neben Zeugnissen und Referenzen wohl die wichtigsten Dokumente. Wichtig ist, dass Du Deinem Lebenslauf eine übersichtliche Struktur verleihst und nur relevante Informationen listest. Im Bewerbungsschreiben solltest Du Deine Kompetenzen und Fähigkeiten aufgreifen und in eine direkte Verbindung mit der angestrebten Position stellen. Wir sammeln in diesem Artikel die wichtigsten Infos zu Aufbau und Inhalt der Bewerbungsunterlagen. Zudem zeigen wir, welche typischen Fehler Du bei der Erstellung von Lebenslauf und Anschreiben vermeiden kannst.

Wie schreibt man eine Bewerbung? – Junge Frau verfasst eine Bewerbung

Wenn Du Dich auch in der Gestaltung der Bewerbungsunterlagen von Mitbewerbern abheben möchtest, bieten wir zudem zwei Bewerbungsvorlagen zum Download an.

CheckFalls eine Aussage zur Gehaltsvorstellung oder ein frühestes Eintrittsdatum verlangt wird, solltest Du diese Information nicht auslassen. Für den zukünftigen Arbeitgeber sind diese Auskünfte wichtig, um sich bereits ein Bild von Deiner Selbsteinschätzung zu machen und abzuwägen, ob Deine Vorstellungen mit denen des Unternehmens vereinbar sind.

CheckFalls eine Aussage zur Gehaltsvorstellung oder ein frühestes Eintrittsdatum verlangt wird, solltest Du diese Information nicht auslassen. Für den zukünftigen Arbeitgeber sind diese Auskünfte wichtig, um sich bereits ein Bild von Deiner Selbsteinschätzung zu machen und abzuwägen, ob Deine Vorstellungen mit denen des Unternehmens vereinbar sind.

Bewerbungsfoto Kleidung – Make-up und Outfit sollten schlicht und elegant sein

Professionelle Bewerbungsfotos

Ein Bewerbungsfoto ist in Deutschland schon lange kein Muss mehr – durch ein gelungenes Bewerbungsfoto kann ein Personaler Dich allerdings schon besser einordnen: Die Bewerbung bekommt sprichwörtlich ein Gesicht. Auch bei der ersten persönlichen Begegnung im Vorstellungsgespräch kann es hilfreich sein, wenn ein zukünftiger Arbeitgeber schon ein wenig mit Dir vertraut ist. Ein professionelles Bewerbungsfoto muss dabei lang nicht mehr ein schlichtes Halbprofilfoto vor einem einfarbigen Hintergrund sein: Wir zeigen Dir sowohl konventionelle als auch moderne Gestaltungsmöglichkeiten für das Bewerbungsfoto und gehen darauf ein, wie Du Dich in unterschiedlichen Branchen auf dem Bewerbungsfoto präsentieren solltest.

 Junge Frau in einem Vorstellungsgespräch

Vorbereitung für das Vorstellungsgespräch

Die erste Hürde im Bewerbungsprozess ist gemeistert: Du erhältst eine Einladung zum Vorstellungsgespräch. Grund zur Freude, aber für viele Bewerber auch eine erneute Quelle der Unsicherheit. Mit ein bisschen Vorbereitung steht einem erfolgreichen Bewerbungsgespräch allerdings nichts im Weg. Bringe die wichtigsten Infos über Deinen zukünftigen Arbeitgeber in Erfahrung und bereite Dich auf typische Fragen im Vorstellungsgespräch vor: Mit welchen Fragen zu Deinen Qualifikationen, Deiner Persönlichkeit und Deiner beruflichen Motivation musst Du rechnen und welche Fragen musst Du wiederum nicht beantworten? Wir beschreiben Dir den typischen Ablauf eines Bewerbungsgesprächs und geben Dir einige Tipps für ein souveränes, selbstbewusstes Auftreten. Hier erfährst Du zudem auch allgemeine Tipps für ein erfolgreiches Gespräch und einige typische Dos und Don’ts.

Junge Frau in einem Vorstellungsgespräch

AchtungFehlen in der Jobbeschreibung einige Details zu Aufgaben und Anforderungen, solltest Du nicht zögern, das Unternehmen zu kontaktieren. Im Bewerbungsanschreiben kannst Du auf ein vorheriges Gespräch auch stets gut Bezug nehmen.

AchtungFehlen in der Jobbeschreibung einige Details zu Aufgaben und Anforderungen, solltest Du nicht zögern, das Unternehmen zu kontaktieren. Im Bewerbungsanschreiben kannst Du auf ein vorheriges Gespräch auch stets gut Bezug nehmen.

Vorstellungsgespräch Kleidung – Richtig angezogen zum Bewerbungsgespräch

Richtig angezogen zum Vorstellungsgespräch

Neben der inhaltlichen Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch stellen sich viele Bewerber auch die Frage: Was soll ich zum Bewerbungsgespräch anziehen? Schließlich möchte jeder Bewerber einen guten ersten Eindruck bei einem zukünftigen Arbeitgeber hinterlassen. Professionell, aber nicht steif, modern, aber nicht nachlässig – besonders für unerfahrene Bewerber ist es nicht immer einfach, eine Balance zu finden oder übliche Business-Dresscodes zu verstehen. Daher bieten wir hier einen Überblick über die Kleidungskonventionen verschiedener Branchen und zeigen zudem, welche Standards branchenübergreifend gelten.

Bewerber im Assessment Center

Ablauf eines Assessment Centers

In vielen Branchen ist es mittlerweile üblich, den klassischen Bewerbungsprozess durch ein Assessment Center zu ergänzen. Dabei durchlaufen Bewerber ein intensives Einschätzungsprogramm, das durchaus mehrere Tage dauern kann und meist aus Wissenstests und Selbstpräsentationen besteht. Da das Assessment Center die Eignung eines Kandidaten für bestimmte Positionen gründlich überprüfen will, wirst Du während des Prozesses mit stressigen Situationen konfrontiert. In diesem Artikel erklären wir, wie eine Einschätzung im Assessment Center üblicherweise abläuft und wie Du Dich am besten darauf vorbereiten kannst. Dabei beschreiben wir auch typische Übungen, mit denen Du rechnen solltest.

Bewerber im Assessment Center
Ergonomische Büroausstattung

Ergonomie am Arbeitsplatz

Langes Sitzen und wiederkehrende Bewegungsabläufe prägen den typischen Büroalltag – für Berufseinsteiger sorgen die ungewohnten Arbeitsbedingungen häufig zu Schmerzen im Rücken, in den Händen oder Schultern. Mit richtiger Büroausstattung und ausreichend Bewegung lassen sich diese Beschwerden reduzieren oder gänzlich verhindern. In diesem Artikel informieren wir darüber, welche Kriterien ein ergonomischer Arbeitsplatz erfüllen muss. Anschließend zeigen wir einige nützliche Übungen, mit denen Du Deine Rückenmuskulatur kräftigen und so Haltungsschäden vorbeugen kannst.

Fazit

Ob für Berufseinsteiger oder Karrierewechsler – der Bewerbungsprozess ist mit viel Vorbereitungsarbeit verbunden. Viele Fragen kreisen um den Inhalt der Bewerbungsmappe oder den Ablauf der Vorstellungsgespräche. In verschiedenen Branchen werden unterschiedliche Anforderungen an Bewerber gestellt und auch jeder Arbeitgeber hat eine individuelle Vorstellung von potenziellen Mitarbeitern. Informiere Dich über Deinen zukünftigen Arbeitgeber und mach Dich mit den Konventionen vertraut. Mit ein bisschen Recherche und Vorbereitung kannst Du dem Bewerbungsprozess dann entspannt entgegensehen.

Quellen und weiterführende Literatur:

https://www.stepstone.de/Karriere-Bewerbungstipps/lesen-sie-stellenanzeigen-richtig/
(abgerufen am 19.09.2019)

https://talendo.ch/de/karriere-mag/2015/07/30/keine-angst-vor-geforderten-qualifikationen
(abgerufen am 19.09.2019)

https://www.stellenwerk.de/magazin/bewerbung/anforderungsprofil-stellenanzeigen-warum-du-nicht-alle-anforderungen-erfuellen-musst
(abgerufen am 19.09.2019)

Bildquellen:

iStock.com/demaerre

iStock.com/VioletaStoimenova

iStock.com/BraunS

iStock.com/djiledesign

iStock.com/g-stockstudio

istock.com/thomasandreas

iStock.com/katleho Seisa