shop.global.1
Filter
Meine Filterauswahl
Farbe
Größe
Marke
Nachhaltigkeit
Muster
Eigenschaft
Anlass

Boho-Bikini für lässig-lockere Stunden unter der Sonne

Der beliebte Stil ist zwei Frauen zu verdanken, die ihn Anfang des Jahrtausends populär aus der Taufe hoben. Sienna Miller und Kate Moss machten beim Glastonbury Festival mit ihren fantasievollen Outfits Furore und prägten den Stil. Der Begriff kommt vom Wort Bohème, das den lässigen Lebensstil von Künstlern aller Art beschreibt. Dabei zeigt der Stil Einflüsse von vielen verschiedenen Kulturepochen. Die Präraffaeliten, eine englische Künstlergruppe im 19. Jahrhundert, steuerten romantische Elemente bei. Sie machen sich in weiten, langen Röcken, in kunstvollen Stickereien und Blumendrucken bemerkbar. Ebenso nicht zu übersehen ist der Einfluss der Hippie-Mode der 60er Jahre mit ihren bunten Häkelmustern, die bei Boho-Bikinis häufig anzutreffen sind.

Kennzeichnend für die auffallende Swimwear sind außerdem Ethno-Muster mit geometrischen Formen sowie Fransen und Perlen. Dieser verspielte Bikini wirkt besonders gut, wenn Sie ihn perfekt kombinieren. Im Trend liegen hohe Schnürsandalen bis unters Knie und mit flachen Absätzen, mit denen Sie problemlos über den Strand flanieren können. Körperketten und auffälliger Schmuck ergänzen die Swimwear glänzend. Luftige Blusen, eine bestickte Tunika oder ein wallendes Kleid sind das perfekte Cover-up. Ein Muss als geräumiges Accessoire zum Sonnenbaden und Schwimmen ist die Hobo-Tasche. In diesen sackähnlichen Taschen bringen Sie alles unter, was Sie für den Strand oder das Schwimmbad brauchen. Ihre Haare bändigen Sie stilgerecht mit einem Stirnband, das bestickt oder mit Fransen verziert sein kann. Bei der Wahl der Bademode zählt in erster Linie, was Ihnen gefällt. Außerdem sollte der Bikini natürlich Ihre Figur perfekt in Szene setzen.

Boho- Bikini

Boho Bikini bei C&A

Boho-Bikinis: verspielter Chic

Häkeleien, Ethno-Muster, Perlenschnüre: Boho-Bikinis verströmen den Charme der Bohème und sind alles, nur nicht langweilig. Boho-Chic wirkt immer locker und lässig, so, als würden Sie  Andenken aus Ihrer Hippiezeit tragen. Dieser Stil zeichnet sich durch verspielte Verzierungen und exotische Muster aus. Auch Fransen am Häkeloberteil, umhäkelte Höschen und Häkelspitze finden Sie bei diesem Bikini, der aus der Reihe des Alltäglichen tanzt.

52 Produkte
Bildansicht wählen
  • 1
Nach oben

Boho-Bikini: zu schön, um nur damit baden zu gehen

Bei Swimwear im Boho-Look - egal ob Bikini oder Badeanzug - gibt es zwei große Farbgruppen, die einzeln oder als Combo an einem Modell erscheinen können: leuchtend bunte Farben und erdige Coal-Töne. Blumenmuster in allen Farben des Regenbogens finden Sie bei dem Outfit ebenso wie natürliche Braun- oder Beigetöne. Orientalisches Paisleymuster mischt sich gelegentlich unter die Blumen zu einem exotischen Mustermix. Ethno-Muster sind ebenfalls typisch für den Stil. Dieser Begriff bezeichnet traditionelle Muster von Völkern aus Afrika, Arabien und Asien. Auch das Azteken-Muster mit seinen Zickzacklinien in Kontrastfarben wie sonnengelb und coal gehört zu den Ethno-Mustern. Diese Muster finden sich in den Stoffen, aber auch in Applikationen und Stickereien.

Fransen und Perlenschnüre

Eine typische Verzierung bei Bademode im Bohemian-Stil sind Fransen und Perlenschnüre. Fransen erinnern an die 60er Jahre, als Trendsetter wie Anita Pallenberg und Veruschka von Lehndorf mit ihrem Edel-Hippie-Stil die Modeszene eroberten. Mit Fransen bestückte Jacken, Röcke, Shorts und Blusen sind auch bei der Neuauflage der Hit. Fransen verzieren den Ausschnitt vom Oberteil oder die Oberkante der Hose. Perlenschnüre dagegen lassen sich vielseitiger einsetzen. Sie sehen sie an knappen Höschen und Oberteilen baumeln. Manchmal bestücken Perlen die Träger beim Badeanzug oder die Bindebänder einer Hose. 

Häkel-Optik: ganz gehäkelt oder als Zierkante

Typisch für einen Boho-Bikini ist die Häkel-Optik. Dieses Stilelement stammt direkt aus den 60er Jahren, als bunte Häkelwesten und Häkelröcke der letzte Schrei waren. Dahinter standen der Trend zu traditionellen Handarbeitstechniken und hin zum Selbermachen der Kleidung. Damit drückten die Hippies ihre Abwendung von der Konsumgesellschaft aus. Gehäkelte Blumen sind heute bei Bikinis ebenso gefragt wie grobe Häkelspitze und umhäkelte Kanten, Ton in Ton oder gerne auch in Kontrastfarben. Diese Maschenkunstwerke erscheinen meist in leuchtenden Farben, die Lebenslust signalisieren.

Wer kann den Boho-Bikini tragen?

Boho-Chic traf ursprünglich bei der jüngeren Generation voll den Zeitgeist. Knappe Triangel- oder Bandeau-Oberteile sehen bei ganz schlanken, jungen Körpern am besten aus, denn sie können meist auf kräftige Unterstützung im Oberteil verzichten. Bei der Wahl Ihrer Swimwear sollten Sie sich jedoch frei von altersmäßigen Schubladen fühlen. Erlaubt ist, was gefällt. Bei C&A finden Sie eine große Auswahl an Swimwear mit Boho-Elementen, die jede Figur perfekt kleiden. Es muss ja nicht immer gleich der gesamte Bikini aus einem Material mit wilden Boho-Mustern bestehen. Einsätze mit Mustern an Oberteilen mit eingearbeitetem Bügel geben Frauen mit großer und mittlerer Oberweite den nötigen Halt. Ein gemäßigter Muster-Mix kleidet Damen jeden Alters, die gerne verspielte Kleidung tragen.

Welche Formen für welche Figur?

Die Bikini-Form entscheidet darüber, wie gut Sie in ihm aussehen. Frauen mit mittlerer Oberweite haben dabei die Qual der Wahl. Soll es ein Balconette-Top mit weit außen liegenden Trägern sein, ein trägerloses Bandeau-Top, ein Push-up-Bikini mit Bügeln oder ein einfaches Triangle? Wichtig ist bei der Auswahl des Tops, dass es perfekt passt. Das Unterbrustband sollte genau in der Hautfalte zwischen Busen und Oberkörper sitzen. Wenn Sie zwei Finger unter das Band schieben können, stimmt die Größe. Frauen mit besonders schlanker Figur können ihre Brust mit gefütterten Oberteilen und Einlagen optisch vergrößern. Seitliche Stäbchen verhindern dabei das Verrutschen. Frauen mit großem Busen sind in einem Bügel-Bikini mit breiten Trägern oder einem High-Neck-Bikini am schönsten verpackt.

Bei den Bikinihosen gilt es, strategisch zu denken. Pantys können sich am Besten Frauen mit langen Beinen erlauben, da sie die Beine optisch verkürzen. Wer seine Beine strecken möchte, wählt einen hohen Beinausschnitt, ebenso beim Badeanzug. Schnürungen oder Bindebänder an den Bikini-Bottoms wirken sich ebenfalls vorteilhaft auf die Beinlänge aus. Wer üppige Rundungen kaschieren will, sollte auf keinen Fall eine zu große Bikinihose wählen. Viel Stoff lenkt den Blick auf sich. Mit einer mittelgroßen Hose sind Sie deshalb besser bedient. Mit Verzierungen am Oberteil können Sie den Blick von den Hüften weg zu einem schönen Dekolleté lenken.

Mit einem Pareo oder einer Tunika Problemzonen kaschieren

Sie würden so gerne einen Bikini im auffälligen Boho-Look tragen, trauen sich aber nicht? Mit einem passenden Pareo können Sie Ihre Problemzonen verhüllen. Sie können den Pareo im Handumdrehen als schulterfreies Kleid um Ihren Oberkörper wickeln und sich nur beim Sonnenbaden und beim Schwimmen im Bikini zeigen. In einem Pareo wirken Sie weniger 'angezogen' als in einem Strandkleid, und er passt sich Ihrer Figur perfekt an. Eine weite Tunika oder ein Kaftan erfüllen den Verhüllungszweck ebenso. Wichtig ist, dass das Cover-up im Stil zum Boho-Look passt. Die Farben sollten harmonieren; Mustermix ist aber ausdrücklich erlaubt. Streckend wirkt eine Tunika mit bestickten Längsnähten oder mit einem verzierten V-Ausschnitt im Ibiza-Stil.

Der richtige Schmuck zum Boho-Bikini

Hauptsache verspielt - diese Boho-Devise trifft auch auf den Schmuck zu. Zu einem Bikini wirken Körperketten besonders gut. Mit diesen Ketten können Sie Ihren Ausschnitt, die Taille oder die Hüfte schön betonen. Körperketten mit bunten Perlen passen hervorragend zu Ihrem Bikini im Boho-Look. Etwas weniger extravagant sind große Ohrhänger oder Kreolen. Mit ihnen umrahmen Sie Ihr Gesicht auf schöne Weise und sehen so auch mit nassen Haaren immer gut gestylt aus. Breite Armreife aus Silber oder Gold, Knochen oder buntem Kunststoff mit glitzernden Steinen ergänzen den Boho-Stil am Strand ebenfalls glänzend. Mit allen Arten von Fußkettchen und Zehenringen treffen Sie genauso ins Schwarze. Flip-Flops mit Perlen, Glitzer oder aufgesetzten, farbigen Steinen passen gut zu einem Bikini im Boho-Look und können wie Schmuck am Fuß wirken.