Lingerie Tops

Lingerie Tops

Dessous oder Oberteile? Fällt deine Wahl auf Lingerie Tops, brauchst du dich zwischen diesen beiden Optionen nicht zu entscheiden. Die Oberteile mit Spaghettiträgern bezaubern durch zarte Spitzendetails an Ausschnitt sowie Saum. Seidige Obermaterialien verstärken den Wäsche-Effekt. Mit dem gelungenen Mix aus Lingerie-Design und klassischem Top avancieren die Stücke zu Trendsettern und Kombinationsheldinnen. Wie du die Tops kombinierst und die beste Wahl für deinen persönlichen Stil triffst, erfährst du bei C&A.

1 Artikel
1 von 1 Artikel gesehen
Nach oben

Mach’s elegant: seriöse Styles mit Lingerie

Lingerie Tops strahlen stets einen verführerischen Hauch aus. Du bist mehr der sportliche oder seriöse Typ? Dann gilt es, diesen Effekt zu brechen, und zwar mit zweckmäßiger oder eleganter Garderobe. So trägst du die Tops mit Dessous-Charakter zu besonderen Anlässen und sogar im Büro. Wichtig: Für seriöse Business-Styles sollten die Begleiter zum Top sehr dezent ausfallen. Eine weite Stoffhose im Culotte- oder Marlene-Stil sowie ein schmaler Blazer verstehen sich hervorragend mit dem zarten Oberteil. Grobe Stoffe wie Leinen bilden einen spannenden Kontrast zum glänzenden Stoff, Merinowolle und Kaschmir strahlen einen luxuriösen Touch aus. Für einen Abenddress trägst du das Top zum schmalen Bleistiftrock und zarten Riemchensandalen. Dazu passt ein schmal geschnittener Cardigan aus fließendem Stoff wie Viskose.

Lingerie Tops und Jeans: das perfekte Duo

Denim und Dessous ergeben einen starken Kontrast – erst recht, wenn du zu angesagten weiten Hosenschnitten greifst. Mom Jeans, erkennbar an dem hohen Bund, der weiten Oberschenkelpartie und dem schmal zulaufenden Saum, verstehen sich hervorragend mit einem Lingerie Top aus seidigen Stoffen mit Rüschenbesatz. Besonders gelungen wirkt der Look, wenn du in einer Farbwelt bleibst. Zu Denimblau passt Marine hervorragend. Auch ein kräftiges Türkis kommt zur klassischen Jeansfarbe groß heraus.

Bevorzugst du schmale Jeans, etwa im Slim- oder Skinny-Schnitt setze einen Kontrast, indem du ein weit geschnittenes Oberteil dazu kombinierst. Lingerie Tops im Babydoll-Design stellen ideale Begleiter zur engen Jeans dar. Sie sind am Ausschnitt schmal, ab Brusthöhe weit geschnitten. Tipp: Im Trend sind seidige Tops in A-Linie mit angesagten Plissees. Die Falten findest du heute nicht mehr nur an Röcken, sondern auch an Oberteilen. In Unifarben strahlen sie eine Mischung aus purem Understatement und modischem Twist aus.

Samt und Seide: Diese Materialien machen den Look

Lingerie Tops sind begehrt – und es sind nicht zuletzt die Materialien, die den besonderen Style ausmachen. Zum Einsatz kommen sowohl Natur- als auch Kunstfasern. Erste Wahl ist Seide. Die kostbare Faser aus den Kokons der Seidenraupe zeichnet sich durch eine glatte, weiche Haptik und eine leicht schimmernde Optik aus. Im Sommer ist sie ein absoluter Favorit, denn sie kühlt von Natur aus und ist besonders leicht.

Ähnliche Eigenschaften findest du bei synthetischen Materialien, allen voran Polyester. Der Stoff ist glatt und fühlt sich auf deiner Haut federleicht an. Zusätzlich bietet er eine leichte Flexibilität und weist Feuchtigkeit ab. Polyester-Tops trocknen daher sehr schnell und sind überaus pflegeleicht. Darüber hinaus punktet das Garn durch seine Vielseitigkeit. Aus Polyester lassen sich nicht nur glatte Stoffe, sondern auch samtige Oberflächen herstellen. Lingerie Tops aus Samt sind ein echter Hingucker – und sie wärmen im Winter unter einem Cardigan oder Pullover. Auch die Spitzendetails bestehen meist aus dem variablen Material.

Tipps für die Pflege

So schön wie am ersten Tag: Selbst nach vielen Wäschen bleiben deine Lingerie Tops in Form – wenn du sie behutsam pflegst. Die meisten Modelle vertragen eine Behandlung in der Waschmaschine. Wähle ein Feinwäsche- oder Wollprogramm bei maximal 30 Grad. Sie arbeiten mit geringeren Trommelbewegungen und schonen die Oberflächen deiner Textilien. Ein Flüssigwaschmittel verstärkt diesen Effekt. Auf Weichspüler solltest du verzichten. Die Pflegestoffe können die Fasern verkleben und ihnen den Glanzeffekt nehmen. Lingerie Tops sind ohnehin hauchzart und weich, sodass du auf die Extrapflege getrost verzichten kannst. Nach der Wäsche hängst du die Oberteile am besten auf einen Bügel. So verhinderst du Abdrücke der Leine, und die Stoffe glätten sich von selbst. Sowohl Polyester als auch Seide trocknen sehr schnell. Schon nach wenigen Stunden sind deine verführerischen Tops bereit, wieder das Licht der Öffentlichkeit zu erblicken.

10% Gutschein*
Abonniere unseren Newsletter und erhalte 10% auf deinen nächsten Einkauf.

warningBitte gib eine gültige E-Mail-Adresse an.