shop.global.1
global.uvp.bar.1

Qualität zum Wohlfühlen

ca. 50% umweltschonendere Rohmaterialien

Große Auswahl

Fashion für Deine ganze Familie

Style-Experten

Looks, die zu Dir passen

Haarbänder

Filter
Filter helfen Dir, nutze unsere Filter und finde schneller Deinen passenden Style
Für wen?
Altersgruppe
Größe
Farbe
Material
Kollektion
Muster
Marke
Sportart
Besonderheiten

Haarbänder – Glamour trifft Hippie-Style

Celebrities machen es vor: Haarbänder liegen aktuell voll im Trend, und Stars und Sternchen aus aller Welt werden mit den charmanten Bändern im Haar gesehen. Dabei zieht sich der stilvolle Haarschmuck schon seit Langem quer durch alle Modeepochen. In den 50er-Jahren waren breite Bänder zu kunstvoll aufgetürmten Frisuren das Nonplusultra. Rund zehn Jahre später bändigten die Hippies ihre langen Haare mit bunten Stirnbändern. In den 90ern wurden Haarbänder durch mit Stoff bezogene Haargummis ersetzt, die gern als Gruppe auftraten: je mehr, desto besser, je bunter, desto trendiger. Liebhaber dieses Look können übrigens aufatmen, denn die sogenannten Scrunchies sind wieder da und erobern die Modewelt ein zweites Mal.

Absolute Dauerbrenner in der Haarmode sind Bandandas, die locker ins Haar geknotet werden, als Sonnen- und Windschutz dienen und jedem Look eine gewisse Lässigkeit verleihen. Und das am Strand sowie zu nahezu allen Gelegenheiten in der Freizeit. Ein weiterer Klassiker ist das breite Haarband, das Deine Strähnen effektiv aus dem Gesicht hält und einen sanften Touch von Fifties-Look in Deine Garderobe bringt. Schmale Haarbänder mit Effekten wie Perlen, Pailletten oder Lurex-Elementen passen ins Nachtleben und schaffen den Spagat, einen Hauch von Glamour mit einer mädchenhaften Anmutung zu verbinden. Haarbänder bieten eine Fülle von weiteren Kombinationsmöglichkeiten, die Deinen Look zu etwas Besonderem machen. Lass Dich jetzt bei C&A inspirieren.

8 Produkte
Bildansicht wählen
  • 1
Nach oben

Haarschmuck für alle Frisuren

Haarbänder können das i-Tüpfelchen zu einem stylischen Kurzhaarschnitt sein, lange Haare perfekt in Szene setzen, Flechtfrisuren zauberhaft unterstreichen oder einem Bob das gewisse Etwas verleihen. Du stehst morgens auf, und ein Bad Hair Day kündigt sich an? Das Szenario gehört ab sofort der Vergangenheit an, denn Du entscheidest Dich einfach für eines Deiner Haarbänder und verleihst Deiner Frisur einen gekonnten Dreh. Für lange Haare ist ein seitlich geflochtener Zopf, der mit einem schmalen, minimalistischen Band kombiniert wird, eine elegante Lösung für formelle Anlässe oder den Arbeitsalltag. Als Alternative kannst Du zu dieser Kombination einen schmalen Haarreif ins Haar stecken. Wichtig ist, dass sich dieser zurückhaltend im Design und in der Farbgebung zeigt. Bunt gemusterte Stirnbänder gehen genau den umgekehrten Weg und sorgen für einen entspannten Boho-Style. Sie passen perfekt zu Häkelkleidern, den derzeit wieder voll angesagten Batikblusen und Shirts mit Stickereien und Häkel-Elementen. Offene Haare wirken dazu besonders entspannt, oder Du flichtst kleine seitliche Zöpfe ins Haar.

Du möchtest die Haare hochstecken? Haarbänder sind dabei. Probier doch mal, eine lässige Dutt-Frisur mit einem zum Outfit passenden Band zu umwickeln. Damit nichts verrutscht, befestigst Du die Frisur einfach mit einigen Haarnadeln, ziehst ein paar Strähnen heraus, und fertig ist der entspannte Feierabend-Style. Ein Dutt oder ein am Oberkopf gebundener Zopf lassen sich auch hervorragend mit einem Stirnband kombinieren. Vor allem Modelle in bunten Knallfarben stechen hier heraus und sorgen für einen einzigartigen Look. Hast Du einen kurzen Bob und glatte Haare, kannst Du mit einem schmalen Haarband einen minimalistischen Sleek-Look kreieren. Behandle Deine Haare mit einem Glätteisen – Hitzeschutz nicht vergessen – und halte Deine Frisur mit einem Band aus einem leicht glänzendem Stoff zurück. Frauen mit Kurzhaarschnitt können zu einem auffälligen Haarband greifen und damit die Blicke auf ihre Haare lenken: Verziert mit Perlen, Stickereien oder in kontrastierenden Tönen gehalten, dienen sie als extravaganter Modeschmuck.

Wandelbare Begleiter: Haarbänder als Modetrend

Eine zurückhaltende Basic-Garderobe peppst Du mit einem Band im Haar im Handumdrehen auf. So wird der Haarschmuck zum trendigen Begleiter. Entscheide Dich für Bänder mit Glitzerelementen für den Abend oder mit romantischen Blümchen für einen charmanten Boho-Look. Und apropos Boho: Zum Hippie-Trend sind Haarbänder unverzichtbare Accessoires. Versuch es doch mal mit „Flowers in your Hair“ und stecke zusätzlich eine Blume in Dein Haarband. Das ist ideal zur Mottoparty und zum luftigen Sommer-Dress für den entspannten Stadtbummel oder den Nachmittag am See. Zum lockeren Jeans-Look passen Scrunchies, der Modetrend der 90er-Jahre: Sie halten Deine glatten Haare zusammen und bringen Ordnung in Deine Lockenmähne. Am schönsten wirken die mit Stoff bezogenen Haargummis, wenn Du mehrere in bunten Farben kombinierst und diese auf die Farbe Deiner Kleidung abstimmst. Auf Festivals dürfen Haarbänder nicht fehlen: Sie halten Deine Haare zurück, damit Du ungestört feiern kannst, und sorgen gemeinsam mit Shorts, Häkeltop und Boots für den typischen Festival-Look.

Welches Haar-Accessoire passt zu Deinem Typ?

Sportlich und casual, elegant oder romantisch? Wähle Deinen Kopfschmuck nach Deinem favorisierten Modestil aus. Bist Du der unkomplizierte Typ und suchst einen lässigen Wochenend-Look, entscheidest Du Dich für Haarbänder aus leichten Baumwolljerseystoffen. Sie können mit frechen Streifen oder auffälligen Prints glänzen oder sich in sanften Unitönen dezent im Hintergrund halten. Ist Glamour gefragt, kommen breite Haarbänder im orientalischen Stil groß heraus. Verziert mit Silber- und Spiegelplättchen, Stickereien und Ornamenten zeigen sie sich elegant und luxuriös. Eine extravagante Note erhält Deine Garderobe, wenn Du das Haarband zu einem Turban umfunktionierst. Geflochtene Haarbänder sind ein harmonisches Accessoire zu kunstvollen Flechtfrisuren, etwa zu eng am Kopf liegenden Zöpfen. Als Stirnband getragen, wird daraus ein romantischer Hippie-Look, der zu vielen Gelegenheiten passt. Welches Haarband zu Dir passt, ist nicht zuletzt eine Frage Deiner Haarfarbe. Zu blonden Haaren wirken zarte Pastelltöne und helle Farben zauberhaft. Dunkelhaarige können zu starken Farben wie Orangerot oder Kobaltblau greifen. Ein strahlendes Pink harmoniert fantastisch zu braunen und schwarzen Haaren. Rothaarige erzielen mit einem Haarband in Grün einen aufregenden Effekt. Zu ihnen passen ebenfalls schwarze Haarbänder hervorragend. Mutige entscheiden sich zu roten Haaren für Bänder in Pink oder Orange.

Tipps und Tricks für den perfekten Halt

Die Frisur sitzt, und das den ganzen Tag: Haarbänder machen es möglich. Wenn der Wind Deine Haare zerzaust, gibt es allerdings den einen und anderen Trick, wie Dein Haarreif oder -band trotzdem hält und Deine Frisur so bleibt wie gewünscht. Deine Haare werden griffiger und das Band hält besser, wenn Du nach dem Waschen und vor dem Stylen ein wenig Schaumfestiger ins Haar gibst. Hast Du ein Trockenshampoo zur Hand, kannst Du Deinen Haaren damit ebenfalls mehr Griff verleihen. Doch Achtung: Zu viel Trockenshampoo kann sie stumpf wirken lassen. Haarspray fixiert Deine Frisur zusätzlich. Du findest bei C&A zudem spezielle Haarbänder mit griffiger Unterseite, die optimal im Haar halten und Deine Frisur wie von allein in Form halten. Modelle mit Gummizug oder einer Beschichtung aus Silikon sind optimal bei Wind und Wetter oder wenn Du Deinen Haarschmuck den ganzen Tag über tragen möchtest, etwa auf einem Festival. Haar- und Stirnbänder kannst Du auch mit Haarnadeln sicher befestigen. Dieser Trick bietet sich vor allem für Flecht- und Duttfrisuren an oder für Stylings, bei denen einzelne Haarsträhnen frech hervorblitzen. Möchtest Du Deinen Sommerlook aufpeppen und Deine Garderobe mit gekonnten Accessoires ergänzen? Haarbänder sind ein Muss für alle Haarlängen und unverzichtbar für Deinen trendigen Auftritt. Bei C&A findest Du Haarschmuck in allen Varianten – vom strengen Haarreif für seriöse Styles bis zum Hippie-Stirnband mit Stickereien.