shop.global.1

Oxford Hemden

Sortieren nach
Beste Sortierung
Für wen?
Geschlecht
Grösse
Farbe
Preis
Material
Sale
Kollektion
Kragen
Ärmellänge
Passform
Muster
Marke
Besonderheiten

Oxford Hemden: für alle Fälle

Oxford Hemden gehören zu den wohl vielfältigsten Kleidungsstücken für Herren. Doch was macht sie aus – und woher kommt eigentlich der Name Oxford? Ganz einfach: Es handelt sich hierbei um eine bestimmte Webart, die sogenannte Leinwandbindung. Diese erzeugt ein markantes Muster und einen leichten Glanz. Als Material kommt in aller Regel Baumwolle zum Einsatz. Diese sorgt für einen hohen Tragekomfort und Strapazierfähigkeit. Der Stoff wurde nach der Universität der britischen Stadt Oxford benannt. Eine Variante ist die Royal-Oxford-Bindung, die durch komplexe Webtechniken punktet. Zudem kommen feinere Fäden zum Einsatz. Royal Oxford Hemden bestechen durch eine spannende Optik und wirken besonders edel. Oxford-Nylon ähnelt dem klassischen Gewebe, allerdings verwenden die Designer anstelle von Baumwolle ein Kunstfasergewebe, in der Regel Polyamid – auch bekannt als Nylon.

Ausser am Stoff erkennst du Oxford Hemden an typischen Merkmalen. Da ist zum einen der Button-Down-Kragen: Der Hemdkragen ist mit jeweils einem Knopf am Hemd befestigt. Diese Form steht für sportlichen Chic und erfreut sich in der Freizeitmode grosser Beliebtheit. Mittlerweile ist sie auch in Büros eingezogen, und das Tragen mit Krawatte ist erlaubt. Klassischerweise trägst du ein Button-Down-Hemd ohne Krawatte. Tipp: Wenn du dich für eine Krawatte entscheidest, wirf einen Blick auf deren Form. Aufgrund der Platzierung der Knöpfe ist der Platz für den Knoten rar, sodass du schmale Designs bevorzugen solltest. Wichtig ist, dass du die Knöpfe stets schliesst, insbesondere mit Krawatte. Zu welchen Anlässen und Outfits passt das Oxford Hemd ausserdem? Wir verraten es dir im Folgenden.

Im Oxford Hemd durch den Alltag

Du bist auf der Suche nach einem legeren Outfit, das zugleich eine Spur Eleganz zeigt? Oxford Hemden stellen sich als ideale Begleiter vor. Mit ihren legeren Details, allen voran der Button-Down-Kragen, beweisen sie ihre Vielfalt, und du trägst sie bei zahlreichen Anlässen. In der Freizeit passen sie perfekt zu Jeans und Sneakern und verleihen dieser sportlichen Kombination eine schicke Note. Auch zu Chino-Hosen kommen Oxford Hemden gross heraus. So bist du perfekt gekleidet für zahlreiche Aktivitäten: zum Bummel durch die City oder die Shoppingtour, für das Treffen mit den besten Freunden im Biergarten oder den Besuch im angesagten Restaurant mit der Liebsten. Auch im Urlaub ist das Hemd ein zuverlässiger Begleiter. Dank des robusten Stoffs macht es einfach jede Aktivität mit und ist unempfindlich gegenüber Knitterfalten. Tipp: Deine Hemden kommen mit leichten Knicken aus dem Koffer? Investiere in eine Reise-Dampfbürste. So entfernst du Falten aus deinem Oxford Hemd mit Leichtigkeit.

Steht ein besonderer Anlass an, und du möchtest einen Touch Lässigkeit in deine Garderobe bringen, greifst du abermals zum Oxford Hemd und nutzt es als klassisches Anzug Hemd. Eine schmale Krawatte verleiht dem Ensemble einen frischen, jungen Look, der auch ins Büro passt. So verleihst du einem strengen Dresscode eine entspannte Note.

Oxford Hemden kombinieren: von der Jeans bis zum Anzug

Oxford Hemden punkten durch ihre Vielseitigkeit. Deshalb kombinierst du sie mit zahlreichen Hosen und Jacken. Dabei spielt die Farbwahl eine Rolle. Du erhältst die Oberteile mit lässigem Touch in zahlreichen Farbgebungen und Mustern. Ein Ton-in-Ton-Outfit wirkt modisch und zugleich puristisch-zurückhaltend. So passt ein dunkelblaues Hemd perfekt zu einer Jeans ohne Waschung. Dazu trägst du einen Blouson im selben Farbton oder brichst den Gesamteindruck mit einem hellen Blauton auf. Als Freizeit-Hemd stehen dir mit dem Oxford Hemd weitere Kombinationsmöglichkeiten offen. Es sorgt für eine elegante Note zur Ripped Jeans mit gewollten Löchern und Rissen. Tipp: Trage das Hemd in diesem Fall aus der Hose für einen extra lässigen Look. Im Sommer greifst du zu einem Oberteil mit kurzen Ärmeln, zu luftigen Shorts und Sneakern.

Zum Anzug sorgst du mit zwei verschiedenen Tönen für Abwechslung. Sakko und Hose in Schwarz erlauben zahlreiche Kombinationspartner, etwa in Form eines bordeauxroten oder violetten Oxford Hemds für gekonnte Kontraste. Weiss ist ebenso ein Klassiker wie Hellblau und Rosé und passt perfekt zu einem Anzug in Anthrazit oder Hellgrau. Tipp: Es wirkt sehr stilvoll, die Farbe des Hemdes in der Krawatte wieder aufzunehmen.

Farben und Muster: Entdecke die Vielfalt

Einige Farbvarianten haben wir dir bereits verraten – und haben eine gute Nachricht, denn es gibt die lässigen Oxford Hemden in zahlreichen weiteren Mustern und Varianten. Ein Klassiker ist das Karohemd, das sich mit dem typischen Oxford-Muster hervorragend versteht. Tipp: Karomuster sind der Freizeit vorbehalten. Du kombinierst sie mit Chinos, legeren Stoffhosen, Jeans oder Bermudas. Möchtest du im Job zum Anzug ein wenig Abwechslung in deinen Look bringen, entscheide dich für ein Oxford Hemd mit feinen Nadelstreifen oder dezentem Krawattenmuster. Idealerweise zeigt sich das Hemd für deine Business-Garderobe Ton in Ton gemustert oder in Kombination mit zarten weissen Streifen. Farblich hast du die freie Auswahl. Die verschiedenen Modelle gibt es in dezentem Hellblau oder Rosé mit Nadelstreifen oder in kräftigen Tönen wie Dunkelrot.

Baumwolle, Nylon oder ein Mix: Aus diesen Materialien wählst du

Klassischerweise bestehen Oxford Hemden aus Baumwolle. Die Naturfaser bietet zahlreiche Pluspunkte, die deinen Tragekomfort erhöhen. Sie fühlt sich wunderbar weich auf der Haut an und sorgt damit für pures Wohlgefühl. Darüber hinaus ist sie atmungsaktiv. Das bedeutet, dass sie Feuchtigkeit in einem gewissen Masse aufnimmt, etwa an heissen Sommertagen oder stressigen Stunden im Büro. Diese gibt sie kontrolliert wieder an die Aussenluft ab und sorgt so für ein prima Trageklima.

Moderne Oxford Hemden bestehen häufig aus einen Mix aus Baumwolle und Polyester. Die Kunstfaser greift die Vorteile von Baumwolle auf und maximiert sie. Polyester zeichnet sich durch seine glatte, leicht flexible Struktur aus. Das Hemd erhält so einen leichten Stretch-Effekt und passt sich deinen Körperformen an. Zudem gewährleistet es eine perfekte Bewegungsfreiheit. Schliesslich trocknet das Hemd mit einer Beimischung aus Kunstfasern schneller und knitterärmer.

Oxford Hemden waschen: Tipps und Tricks für eine perfekte Pflege

Frisch gewaschen und gebügelt beweisen Oxford Hemden ihre Stärken als Allrounder. Wirf vor der ersten Wäsche einen Blick auf das Pflegeetikett. Dort findest du in der Regel ein Waschzuber-Symbol mit einer Zahl. Das bedeutet, du darfst das Kleidungsstück in der Maschine waschen. Ein Kreis mit den Buchstaben P, F oder W deutet auf die chemische Reinigung hin. Ist die Maschinenwäsche erlaubt, wähle ein Schonprogramm aus, zum Beispiel Fein- oder Handwäsche, und verwende ein Feinwaschmittel. Tipp: Flüssige Reiniger schonen die Stoffe und hinterlassen keine Spuren, wie es bei Pulvern mitunter der Fall sein kann. Hänge das Hemd nach der Wäsche sofort auf einen Bügel. So glättet sich der Stoff etwas, und das Bügeln fällt leichter. Das Eisen stellst du auf eine kleine Stufe ein. Beim Bügeln beginnst du mit dem Kragen, arbeitest dich weiter vor bis zur Schulterpartie und zu den Ärmeln. Zum Schluss bearbeitest du das Brustteil und schliesslich die Rückseite. Hänge das Oxford Hemd anschliessend direkt wieder auf den Bügel, um es sicher abkühlen zu lassen.