shop.global.1

Kleidung Beerdigung

Sortieren nach
Beste Sortierung
Für wen?
Geschlecht
Grösse
Farbe
Nachhaltigkeit - #wearthechange
Material
Kollektion
Sale
Ausschnitt
Kragen
Ärmellänge
Beinform
Passform
Länge
Muster
Marke
Besonderheiten

Kleidung für die Beerdigung: Mode mit Tradition und Symbolik

Seit jeher erweisen Menschen verstorbenen Freunden und Familienmitgliedern bei einer Beerdigung die letzte Ehre und nehmen Abschied. Schon im Altertum trugen die Beteiligten zu einer solchen Beisetzung spezifische Gewänder. Im alten Ägypten nahm der Totenkult eine wichtige Rolle ein, und damals war es Sitte, zum Zeichen der Trauer gelbe Kleidung zu tragen. Die Trauernden streuten sich Asche aufs Haupt und zerrissen sich die Gewänder. Bei den Buddhisten ist Weiss die Farbe der Trauer, und das war sie lange Zeit auch bei uns. Ab dem 16. Jahrhundert verbreitete sich Schwarz als Trauerfarbe, ohne als verbindlich zu gelten. Erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde die schwarze Kleidung als Symbol der Trauer sowohl für Männer als auch Frauen auf Beerdigungen zur Regel.

Auch heute hat die Kleidung auf einer Beerdigung eine religiöse Bedeutung. In streng katholischen Glaubenskreisen ist es daher üblich, während der Trauerzeit ausschliesslich Schwarz zu tragen und auf andere Farbtöne sowie Accessoires zu verzichten. Bei einer Beisetzung auf dem Friedhof erscheinen Männer und Jungen grundsätzlich in einem förmlichen schwarzen Anzug. Frauen tragen üblicherweise knöchellange Kleider und häufig eine schlichte Kopfbedeckung. Auch der typische Trauerschleier und dezente Handschuhe sind bei einer Beerdigung oft gesehene Begleiter von Damen. Unauffälliger Schmuck und kleine Accessoires wie eine Handtasche sind in den meisten Gesellschaftskreisen durchaus legitim. Bei den Herren zeigt das Tragen einer schwarzen Armbinde die Trauer.

30 Produkte
Nutze unsere Filter und finde deine neuen Lieblingsstyles noch schneller
  • 1
Nutze unsere Filter und finde deine neuen Lieblingsstyles noch schneller

Angemessene Kleidung für eine Beerdigung bei C&A

Im Gegensatz zur Freizeitmode ist die Auswahl der Bekleidung für eine Beerdigung an die herrschenden gesellschaftlichen und religiösen Richtlinien geknüpft. Die folgenden Tipps werden Dir dabei helfen, die richtige Trauerkleidung für ein angemessenes Erscheinungsbild im Sortiment von C&A zu finden.

Die Trauerkleidung: Symbolkraft statt modisches Statement

Bevor Du mit der Suche nach der richtigen Kleidung für eine Beerdigung beginnst, solltest Du Dir bewusst machen, dass es bei einer solchen Zeremonie in erster Linie darum geht, dem Verstorbenen Respekt und einen würdevollen Abschied zu erweisen. Modische Aspekte rücken daher in den Hintergrund. Bei der Beisetzung steht selbstverständlich der Verstorbene im Mittelpunkt, weshalb es das Ziel der Trauerkleidung sein muss, die nötige Wertschätzung auszudrücken. Dieser Grundsatz gilt sowohl für Frauen als auch für Männer und Kinder. Wer angemessen gekleidet sein möchte, sollte sich daher an die gewünschten Richtlinien halten und sich vor der Trauerfeier über die passende Kleidung für eine Beerdigung informieren.

Schwarz ist die Farbe der Wahl, wenn es um Kleidung für eine Beerdigung geht. Ausserdem solltest Du darauf achten, dass das gesamte Outfit schlicht und unauffällig gehalten ist. Verzichte also auf aufwendig verzierte Jacken oder extravagante Stiefel. Insbesondere für Frauen gilt ausserdem, nur wenig Haut zu zeigen. Die Beine sollten unbedingt bis zu den Knöcheln bedeckt sein. Falls Du auf ein kurzes Kleid zurückgreifst, zieh zusätzlich noch eine schwarze, möglichst blickdichte Strumpfhose darunter. Halte Dich ausserdem mit Make-up zurück. Zu den Accessoires, die absolut tabu sind, zählen bunte Sonnenbrillen, auffällige Schmuckstücke und stylishe Halstücher.

Angemessenes Beerdigungs-Outfit für Damen

Frauen tragen zu einem solchen Anlass in der Regel ein Kleid, das im Idealfall bis zu den Knöcheln reicht. Alternativ kannst Du auch einen Rock in Kombination mit einer Bluse tragen. Unabhängig von der Länge des Rocks empfiehlt es sich, eine schwarze Strumpfhose unterzuziehen. Allerdings ist auch eine Kombination aus Hose und Bluse angemessene Trauerkleidung für Damen. Lediglich weite T-Shirts, Jeans und ähnlich legere Kleidung gelten als unangebracht. Wenn Du nicht komplett in Schwarz erscheinen möchtest, kannst Du auf graue oder dunkelblaue Farbtöne zurückgreifen. Hast Du Dich für eine Kombination mit Bluse entschieden, kannst Du diese auch in einer helleren Farbe wählen. Achte dabei allerdings darauf, eine dunkle, förmliche Jacke überzuziehen.

Zwar solltest Du Dich bezüglich Accessoires zurückhalten, doch Du kannst ruhig ein paar dezente Ergänzungen nutzen, um Deinen individuellen Stil zu unterstreichen. Es ist beispielsweise durchaus angemessen, eine schlichte Kette mit kleinem Anhänger zu tragen. Auch auf dezente Ohrringe kannst Du zurückgreifen. Wenn Du eine Tasche mitnehmen möchtest, solltest Du eine kleine Handtasche wählen, die möglichst unauffällig ist und sich farblich mit Deiner Kleidung für die Beerdigung ergänzt. Um Dein Outfit zu vervollständigen, wählst Du eine gepflegte, schlichte Frisur. Zusätzlich trägst Du nur wenig und zurückhaltendes Make-up auf. Hinsichtlich der Schuhe hast Du freie Wahl, sofern diese nicht zu auffällig und in dunkler Farbe gehalten sind.

Trauerkleidung für Herren

Genau wie die Damen greifen auch Herren ausschliesslich auf eine förmliche Art der Kleidung für eine Beerdigung zurück. In erster Linie bietet sich also ein Anzug an. Jacke und Hose sollten dabei die gleiche dunkle Farbe haben. Wenn Du keinen Anzug besitzt, kannst Du alternativ eine Stoffhose zu einem Sakko anziehen, solange beide in sehr dunklen Farben gehalten sind. Ergänzend hierzu ist in der kalten Jahreszeit ein dezenter Wollmantel angemessen. Im Frühjahr kannst Du auch einen leichten Trenchcoat in gedeckten Farben überziehen. Unter der Jacke trägst Du ein weisses oder dunkles Hemd. Auf T-Shirts, Jeans und kurze Hosen solltest Du unbedingt verzichten. Auch Kopfbedeckungen gelten bei der Trauerkleidung für Herren als unangebracht.

Für ein angemessenes Erscheinungsbild und einen ordentlichen Eindruck empfiehlt es sich, Deine Kleidung für die Beerdigung mit einer Krawatte abzurunden. Zusätzlich solltest Du hochwertige Lederschuhe in dunkler Farbe wählen, um Dein Outfit zu vervollständigen. Auch auf dezente Accessoires kannst Du bei Bedarf zurückgreifen. Unauffällige Armbanduhren sind durchaus angemessen. Verzichte aber auf extravagante Armbänder und Ketten. Es gilt der Grundsatz, dass Dein Schmuck nicht herausstechen sollte. Auch Sonnenbrillen gelten nicht als angebracht. Ferner solltest Du von übermässigem Gebrauch von Haargel und einer auffälligen Frisur absehen. Trage ausserdem möglichst nur wenig oder gar kein Parfum auf. Achte abschliessend auf gepflegte Gesichtsbehaarung und rasiere Dich bei Bedarf vor Beginn der Trauerzeremonie.

Die Uniform als Kleidung für die Beerdigung

Um besondere Verbundenheit auszudrücken, werden Uniformen von manchen Teilnehmern als Kleidung für die Beerdigung getragen. Dies ist vor allem der Fall, wenn der Verstorbene zu Lebzeiten einem Beruf nachgegangen ist, in dem Uniformen getragen werden, oder in einem Verein tätig war. In erster Linie stellt dies auch eine Form der Ehrung besonderer Verdienste und enger Zugehörigkeit dar. Hinsichtlich der Art der Uniform sind dabei keine Grenzen gesetzt. Beispielsweise kommen auch traditionelle Trachtenanzüge und sogar Trikots infrage. Wichtig ist dabei nur, dass sich der Verstorbene und für diesen stellvertretend dessen Familie damit identifizieren kann.

Wenn Du aufgrund besonderer persönlicher und familiärer Verhältnisse zum Verstorbenen für die Organisation der Trauerzeremonie verantwortlich bist und eine spezielle Kleiderordnung wünschst, solltest Du dies frühzeitig planen. Schliesslich müssen alle Beteiligten davon rechtzeitig in Kenntnis gesetzt werden. Es empfiehlt sich ausserdem, die gewünschte Kleiderordnung mit engen Freunden und Familienmitgliedern zu besprechen. Nur so kannst Du sicherstellen, dass Du deren Wünsche und Vorlieben in dieser besonders sensiblen Phase berücksichtigst. Auch Deine eigenen Vorgaben solltest Du zu Lebzeiten in schriftlicher Form festhalten, etwa, wenn Du wünschst, dass die Gäste Deiner Trauerfeier eine vom Standard abweichende Kleidung zur Beerdigung tragen.