shop.global.1
global.uvp.bar.1

Qualität zum Wohlfühlen

ca. 50% umweltschonendere Rohmaterialien

Große Auswahl

Fashion für Ihre ganze Familie

Fashion-Expertise

Looks, die zu Ihnen passen

Filter
Filter helfen Ihnen, nutzen Sie unsere Filter und finden Sie schneller Ihren passenden Style
Kinder - Geschlecht
Altersgruppe
Größe
Farbe
Preis
Marke
Muster

Babyspielzeug

2 Produkte
Bildansicht wählen
  • 1
Nach oben

Babyspielzeug mit pädagogischem Mehrwert

Sie wollen Babyspielzeug kaufen und überlegen, auf welche Kriterien es bei der Auswahl ankommt? Mit unserenTipps fällt es Ihnen leicht, die Spreu vom Weizen zu trennen.

Babyspielzeug bereitet Ihrem Nachwuchs Freude und fördert zugleich die frühkindliche Entwicklung. Denn Babys entdecken ihre Umgebung mit allen Sinnen und lernen dabei spielerisch. Pädagogisch wertvolle Spielsachen entsprechen der Entwicklungsstufe Ihres Kindes. Sie sollten altersgerecht sein und den hohen Sicherheitsstandards für Babys entsprechen. Dazu zählen farbechte und hautsympathische Materialien, da Babys ihr Spielzeug mit Vorliebe zum Mund führen. Kinderspielzeug für Babys und Kleinkinder unter drei Jahren darf zudem keine verschluckbaren Kleinteile oder Schnüre mit einer Länge von mehr als 20 Zentimetern enthalten. Die Altersempfehlung auf der Verpackung des Spielzeugs bietet Ihnen eine gute Orientierungshilfe. Sie basiert auf durchschnittlichen Normwerten der Entwicklungsstadien von Babys und Kleinkindern. Durch Beobachten Ihres Kindes finden Sie heraus, welches Babyspielzeug seiner individuellen Entwicklungsstufe entspricht und welches sein besonderes Interesse weckt. Qualitätsvolle Spielsachen für jede Altersgruppe entdecken Sie bei C&A.

Spielerisches Lernen mit Babyspielzeug

Nach der Geburt ist Ihr Kleines von einer Fülle an visuellen, akustischen und olfaktorischen Reizen umgeben, die allesamt neu sind und erst verarbeitet werden müssen. Das geschieht durch die fünf Sinne Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Tasten. Diese Sinneseindrücke werden im Gehirn verarbeitet, wodurch ein komplexes neuronales Netzwerk entsteht. Ihr Baby begreift dadurch die Welt im buchstäblichen Sinne. Es lernt, seine Umgebung sowie seine eigene Rolle in dieser zu verstehen. Babyspielzeug leistet einen wertvollen Beitrag dazu, indem es die Sinne stimuliert und die Verknüpfung der Synapsen anregt. Spielsachen ziehen mit ihren Farben, Geräuschen, Materialien und Formen zunächst die Blicke Ihres Babys an. Ist das Interesse geweckt, erwacht der Entdeckerdrang und es beginnt, Beschaffenheit und Eigenschaften zu erforschen.

Babyspielzeug fördert Ihren Nachwuchs auf unterschiedlichen Ebenen wie die Wahrnehmung, Konzentration, Koordination, Kreativität und Motorik. Die Schwerpunkte der einzelnen Förderbereiche variieren je nach Art des Spielzeugs. Bei Eltern wie Kindern sind multifunktionale Spielsachen beliebt, die mehrere Sinne zugleich anregen. Ein bunter Würfel aus Stoff mit verschiedenartigen Oberflächen, Farben und Motiven gibt ein hervorragendes Beispiel dafür ab. Verliert Ihr Kind das Interesse an einem Babyspielzeug, hat es dieses wahrscheinlich bereits ausreichend erforscht. Anstelle eines Würfels sind nun Bausteine unterschiedlicher Formen interessant. Diese regen mit der Kreativität auch die motorischen Fähigkeiten an, und das Kleinkind erlernt, wie es seine Umwelt aktiv gestalten kann.

Später gesellen sich Fahrzeuge, Figuren, Tiere und Alltagsgegenstände dazu, mit denen Ihr Kind den Alltag nachspielt. Mit dem Vorstellungsvermögen entwickelt sich auch die Fantasie, und die Welt wird zu einem spannenden Ort voller Möglichkeiten. Mit dem Radius der Erkundungstouren erweitert sich auch das Babyspielzeug: Die ersten Spielsachen finden als Mobiles und Kuscheltiere vorwiegend im Schlafbereich Verwendung, einige Monate später wird Badespielzeug interessant. Auch die Krabbeldecke eignet sich wunderbar, um neue Fähigkeiten wie das Aufsetzen zu erproben und faszinierendes Spielzeug zu erkunden. Bei aller Förderung ist eines am wichtigsten: Der Spaß, den Ihr Baby beim Spielen hat. Dieser macht auch Ihnen Freude und es ist ein unvergleichliches Abenteuer, Ihr Kind auf dieser Entdeckungsreise zu begleiten.

Babyspielzeug: eine Reise durch das erste Lebensjahr

Babyspielzeug unterstützt Ihren Nachwuchs dabei, freudig seine Umgebung zu verstehen und zu begreifen. Während seines ersten Lebensjahrs bewältigt Ihr Kind eine Reihe von Meilensteinen, die zugleich für seine spätere Entwicklung maßgeblich sind. Durch aufmerksames Beobachten werden Sie rasch herausfinden, wofür sich Ihr Baby interessiert und wann die Aufmerksamkeit nachlässt. Seine Konzentrationsfähigkeit ist anfangs nur sehr kurz, und es muss erst lernen, alle Sinneseindrücke einzuordnen. Die Herausforderung für Sie besteht darin, Ihrem Kleinen das richtige Maß an Reizen anzubieten. Das gelingt umso besser, je mehr ihr einander kennenlernt. Spielen stellt dabei ein wichtiges Kommunikationsmittel dar.

In den ersten Wochen nach der Geburt verbringt ihr Baby die meiste Zeit schlafend und mit der Nahrungsaufnahme. Seine Sehkraft ist noch nicht ganz entwickelt, doch es kann bereits rund 30 Zentimeter weit sehen und nimmt vor allem starke Kontraste wahr. Nach dem ersten Monat merken Sie, dass Ihr Baby Sie erkennt. Es reagiert auf unterschiedliche Klänge wie Ihren Gesang oder eine Spieluhr und folgt einem Gegenstand mit seinen Augen. Etwa mit zwei Monaten bringt Ihr Baby Ihr Herz zum Schmelzen, wenn es Sie direkt anlächelt. In diesem Alter beginnt es, sich für bunte Farben sowie unterschiedliche Formen und Muster zu interessieren. Babyspielzeug aus Stoff in Form von Tüchern, Bällen, Tieren oder Puppen bieten jetzt einen guten Anreiz, um danach zu greifen.

Mit drei Monaten können die meisten Babys ihren Kopf in Bauchlage für einige Minuten heben; auch die Koordination von Armen und Beinen gelingt immer besser. Durch das gezielte Greifen nach Babyspielzeug verbessern sich die motorischen Fähigkeiten. Die Aufmerksamkeitsspanne Ihres Kindes nimmt zu, und es lauscht dem Klang Ihrer Stimme. Indem Sie ihm vorlesen, legen Sie erste frühe Grundsteine für die Sprachentwicklung. Im Alter von vier Monaten wächst Babys Interesse an seinem Umfeld deutlich. Es lernt, sich von einer Seite auf die andere zu rollen und steckt Babyspielzeug in den Mund, um es gründlich zu erforschen. Seine Sehkraft ist mittlerweile so ausgeprägt, dass es Primärfarben erkennt; bunte Rasseln sind jetzt sehr beliebt. Mit fünf Monaten entdeckt es mithilfe von multifunktionalem Spielzeug den Zusammenhang von Ursache und Wirkung. Dafür bietet sich beispielsweise ein Lerncenter mit mehreren sensorischen und akustischen Elementen an.

Ab dem sechsten Monat erkennen Kinder auch Pastellfarben. Sie ahmen Töne nach und lieben Spiele mit wechselnden Geräuschen, Klängen und Tierlauten. Ihr Nachwuchs kann nun Dinge bewusst an sich heranziehen und sich rasch in eine andere Richtung drehen. Auch das Sitzen klappt zumeist schon gut. Mit sieben Monaten hat es die Hände im Sitzen frei, um seine Spielsachen zu erkunden. In der zweiten Hälfte des ersten Lebensjahrs entwickeln sich die Feinmotorik und die Fähigkeit, mit Ihnen auf vielfältige Arten zu kommunizieren, rasant. Baby-Bilderbücher aus unterschiedlichen Materialien, Stofftiere und Badespielzeug sind nun ebenso angesagt wie farbenfrohes Holzspielzeug.