shop.global.1
Filter
Meine Filterauswahl
Altersgruppe
Farbe
Größe
Marke
Nachhaltigkeit
Comics & Cartoons
Muster
Kollektion

Hüte & Mützen

9 Produkte
Bildansicht wählen
  • 1
Nach oben

Immer mit dabei: die Baby-Mütze für Mädchen

Nicht erst, wenn es draußen stürmt und schneit, wird die Mütze für Baby-Mädchen zum unverzichtbaren Accessoire. Die Kleinen wollen es in den ersten Monaten auf dem Kopf immer schön warm haben, und dazu eignen sich Erstlingsmützen ideal. Die weichen Mützchen halten die Körperwärme Deines Kindes, damit es sich rundum wohlfühlt. Im Winter darf es gern eine gestrickte Babymütze sein, die die Ohren Deiner Tochter schön warmhält, und im Sommer schützt der Sonnenhut die zarte Babyhaut vor UV-Strahlen. Bei C&A findest Du eine große Auswahl an Baby-Mützen für Mädchen, mit denen Deine Kleine für jedes Wetter gerüstet ist.

Für jedes Wetter die richtige Baby-Mütze für Mädchen

In jede Erstlingsausstattung gehören Mützchen, denn anfangs braucht Babys Köpfchen viel Wärme. Da die Kleinen ihre Körpertemperatur noch nicht selbst regulieren können, achtest Du darauf, dass es Dein Baby immer warm genug hat. Weiche Erstlingsmützen aus Baumwolljersey oder Velours sind in dieser Phase ideal. Wenn Du es mädchenhaft magst, greifst Du für Deine Tochter zu Modellen in Rosa oder mit kleinem Blümchenmuster. Es gibt die Babymützen mit und ohne Bänder zum Verschnüren unter dem Kinn.

Der krönende Abschluss für jedes Baby-Outfit: Gerade bei Baby-Mützen für Mädchen gibt es die bezauberndsten Designs: als Wollmütze mit kleinen Öhrchen oder schlichte Kappe, als Kopftuch oder im Strohhut-Look. Muster von witzig bis verspielt sowie kleine Bommeln oder Applikationen machen die Baby-Mütze für Mädchen zum Hingucker. Dabei sind die Mützen vor allem so designt, dass sie ungemein praktisch sind und Dein Kind bei jeder Wetterlage optimal schützen.

Anfangs wirst Du Deinem kleinen Mädchen immer eine Baby-Mütze aufsetzen, wenn Du mit ihm nach draußen gehst. Dabei greifst Du im Winter zu einer dicken Wollmütze, die herrlich warmhält. Tipp: Ist es besonders kalt, kannst Du Deinem Kind ein enganliegendes Baumwollmützchen unter der Strickmütze aufsetzen. So pfeift garantiert kein Wind durch die Maschen. In der Übergangszeit darf es gern auch eine leichte Mütze sein, zum Beispiel mit lässig verknoteten Zipfeln. Entzückende Baby-Hüte erlauben es Deiner Tochter, den Sommer in vollen Zügen zu genießen. Dank einer kleinen Krempe bleiben Gesicht und Nacken im Schatten, und auch die zarte Kopfhaut ist gut geschützt. Baby-Mützen für Mädchen gibt es in unzähligen Farben und Formen.

Nicht nur für kleine Mädchen sind Baby-Mützen aus Baumwolle die beste Wahl. Als besonders atmungsaktives Material sorgt sie für ein ideales Feuchtigkeitsklima, indem sie bei warmen Temperaturen die Körperfeuchtigkeit aufnimmt, nach außen leitet und die Haut dabei kühlt. Ist es jedoch kalt, hält die weiche Faser schön warm und zeichnet sich durch besonderen Tragekomfort aus. Für dicke Strickmützen empfiehlt sich Polyestergarn oder gefütterte Wolle. Je dichter das Gewebe ist, desto wärmer hält es Dein Baby. Für den Sommer empfiehlt sich eine Mütze in Strohhut-Optik. Diese bestehen aus geflochtenen Schnüren eines weichen Materials wie Papier, die dann wie bei einem echten Strohhut gewickelt und zusammengeheftet werden. Unter einer derart luftigen Kappe bleibt der Kopf Deines Babys schön kühl und ist vor Sonne geschützt.

Egal welches Modell und Material Du wählst, zwei Dinge solltest Du beim Kauf einer Baby-Mütze für Mädchen beachten: Größe und Passform. Besteht die Mütze aus einem elastischen Material, wächst sie eine Weile mit Deinem Kind mit – bei einem Hut mit fester Hutgröße ist das nicht der Fall. Achte daher bei formfesten Mützen darauf, dass sie ausreichend locker, aber gut auf dem Kopf sitzen - ansonsten ist ein Bindeband natürlich ideal, um den sicheren Halt der Mütze auf dem Kopf Deiner Tochter zu garantieren. Auch ein elastisches Gummiband in der Mütze sorgt dafür, dass sie nicht verrutscht. So kann kein Windstoß Deinem Mädchen die Baby-Mütze vom Kopf blasen. Und selbst beim Schaukeln auf dem Spielplatz sitzt der Baby-Hut fest. Sollte einmal kein Band in die Mütze integriert sein, kannst Du auch selbst eins befestigen, indem Du einen Schnürsenkel oder ein anderes Band annähst oder durch ein Loch im Strohhut fädelst.

Gute Pflege der niedlichen Baby-Mützen ist das A und O

Generell gilt: Vor dem Waschen/Reinigen solltest Du die Pflegehinweise im Etikett beachten! Baumwolle ist besonders pflegeleicht und kann in der Regel bedenkenlos bei ca. 40 °C in der Maschine gewaschen werden. Dabei ist der Schonwaschgang zu empfehlen, um das feine Material zu schützen. Ein mildes Waschmittel schont dabei Babys Haut und die Umwelt. Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, dann verwende zusätzlich noch ein Waschnetz, damit durch die Reibung an der Trommel und an anderen Kleidungsstücken keine Fusseln entstehen. Viele der Mädchen-Baby-Mützen im Shop von C&A sind aus Bio-Baumwolle, die nachhaltig produziert und garantiert schadstofffrei ist. Bio-Baumwolle hat neben den atmungsaktiven und hautfreundlichen Eigenschaften des Materials den Vorteil, besonders robust und strapazierfähig zu sein. Bei der Verarbeitung wird darauf geachtet, dass Ressourcen so sparsam wie möglich verwendet werden und die Arbeiter einen fairen Lohn bei guten Arbeitsbedingungen erhalten.

Mädchen-Baby-Mützen aus Kunstfaser wäschst Du am besten auf dieselbe Weise wie Baumwolle. Eventuell sind einzelne Applikationen aus einem empfindlicheren Material und erfordern eine sanftere Reinigung. Wolle solltest Du immer bei niedrigen Temperaturen im Wollwaschgang oder per Hand waschen. Ein Wollwaschmittel hilft, damit das Material nicht verfilzt und lange schön bleibt. Hüte in Strohhut-Optik dürfen nicht in die Waschmaschine, da sie dort ihre Form verlieren würden. Strohhüte verschmutzen selten stark. Sollte trotzdem einmal Dreck am Hut haften, entferne ihn am besten mit einer Bürste oder Fusselrolle. Bei starker Verschmutzung kannst Du das Hutinnenband beim Hutmacher austauschen lassen oder behutsam mit der Hand waschen. Tauche dazu einen Schwamm in ein Gemisch aus Wasser mit einem Spritzer Zitronensäure oder Spülmittel und reibe den Schmutz sanft aus dem Material heraus. Spüle den Schwamm anschließend unter fließendem Wasser aus und reibe dann die Überreste des Reinigungsmittels mit klarem Wasser heraus.